Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.02.2019, aktuelle Version,

Tourismus in Niederösterreich

Logo der Tourismus-Werbung für Niederösterreich

Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im österreichischen Bundesland Niederösterreich, der auf Basis eines Landesgesetzes gefördert wird.

Wirtschaftliche Bedeutung

Tourismus erzielt einen Anteil von 3 % der Bruttowertschöpfung Niederösterreichs, davon entfallen etwa 40 % auf den Nächtigungstourismus und 60 % auf den Ausflugstourismus.[1]

Insgesamt gibt es rund 3.200 Beherbergungsbetriebe in Niederösterreich mit rund 69.000 Betten. Diese erzielten 2018 ein Rekordjahr mit 7.414 Millionen Nächtigungen – einem Plus von 3,2 % zum Vorjahr.[2][3]2017 konnten 7,18 Millionen Nächtigungen (+4,1 % zum Vorjahr) und 2,85 Millionen Ankünfte (+7,6 % zum Vorjahr) verzeichnet werden.[4] Etwa je ein Drittel der Nächtigungen entfallen auf den Urlaubs-, Gesundheits- und Wirtschaftstourismus. Der Inlandsmarkt ist mit 69 % der stärkste Markt, gefolgt von Deutschland mit 12 %.[5] Die Niederösterreich-Werbung fördert den Nächtigungstourismus unter anderem mit Qualitätsinitiativen wie die „Genießerzimmer Niederösterreich“.[6][7]

Laut einer Studie vom März 2018 werden fast 40 Millionen Tagesausflüge in und nach Niederösterreich unternommen, was 1,4 Milliarden Euro Umsatz entspricht.[8] 2006 wurde die Niederösterreich-CARD, eine Ausflugskarte für Niederösterreich, eingeführt. Diese ist eine Tochterfirma der Niederösterreich Werbung.[9][10]

Niederösterreichisches Tourismusgesetz

Rechtliche Grundlage der staatlichen Förderung des Tourismus ist das niederösterreichische Tourismusgesetz von 2010. Es regelt, wie der Tourismus in Niederösterreich unter Berücksichtigung der touristischen Eignungen, der ökologischen Belastbarkeit und der wirtschaftlichen Voraussetzungen gefördert und weiterentwickelt werden kann.[11] Darin ist unter anderem geregelt:

  • Nächtigungstaxe für Unterkunftgeber
  • Interessentenbeitrag für Tourismusinteressenten
  • Vermieten von Wohnraum für touristische Zwecke in Niederösterreich
  • Gliederung der Gemeinden in Ortsklassen
  • Verordnung über die Wertsicherung der Nächtigungstaxen[11]

Niederösterreich-Werbung

Die Niederösterreich-Werbung GmbH wurde 1995 gegründet, um die Tourismuswerbung aus dem Amt der NÖ Landesregierung auszulagern. Eigentümer der Niederösterreich-Werbung GmbH sind das Land Niederösterreich (95 %) sowie die Wirtschaftskammer Niederösterreich (5 %). Geschäftsführer ist Prof. Christoph Madl, MAS. Das Unternehmen beschäftigt rund 45 Mitarbeiter und hat seinen Sitz im Wirtschaftszentrum Niederösterreich in St. Pölten.

Als offizielle Tourismus- und Marketingorganisation des Landes hat das Unternehmen die Aufgabe, als serviceorientierter Partner für die Tourismuswirtschaft, im Kooperationssystem mit den Destinationen, zu agieren. Ebenso gilt es Niederösterreich als Ausflugs- und Urlaubsziel im In- und Ausland zu vermarkten – verstärkt auch in den digitalen Medien. Basis dafür bildet die Tourismusstrategie Niederösterreich 2020. Diese forciert die Steigerung der Nächtigungen, Erhöhung der Wertschöpfung im Ausflugstourismus und die Erhöhung der Zahl der Qualitätspartner.[12][13] Weiters ist die Niederösterreich-Werbung mit der Koordination der Medienplanung des Wirtschaftsressorts und mit der Umsetzung der Programme Spitzensportsponsoring und Breitensport für SPORT.LAND.Niederösterreich zuständig.[14][15][16][17]

Zur Bewirtschaftung der vier landesweiten strategischen Geschäftsfelder gehören:

  • Urlaubs- und Ausflugstourismus
  • Gruppenreisen
  • Wirtschaftstourismus
  • Gesundheitstourismus

Die Vermarktung erfolgt in den Zielmärkten Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien und Slowakei.

Die Niederösterreich-Werbung ist in vier Bereiche gegliedert, die verschiedene operative Teams bündeln:[18]

  1. Touristische Geschäftsfelder und Qualitätsmanagement
  2. Marketing
  3. Interne Services
  4. SPORT.LAND.Niederösterreich[19]

Einzelnachweise

  1. Niederoesterreich.at - offizielles Ausflug- und Reiseportal. (niederoesterreich.at [abgerufen am 12. April 2018]).
  2. noen.at: Neuer Nächtigungsrekord, abgerufen am 18. Februar 2019
  3. tips.at: Niederösterreichs Tourismus brach im Jahr 2018 alle Rekorde, abgerufen am 18. Februar 2019
  4. 7,18 Millionen - sensationelles Nächtigungsergebnis für Niederösterreich 2017 - Urlaub in Niederösterreich. (niederoesterreich.at [abgerufen am 12. April 2018]).
  5. Marketing/Märkte - Tourismusmarketing - Unternehmen - Urlaub in Niederösterreich. (niederoesterreich.at [abgerufen am 12. April 2018]).
  6. Genießerzimmer Niederösterreich. Abgerufen am 17. April 2018.
  7. noe.orf.at: NÖ-Werbung feiert 20-Jahr-Jubiläum, abgerufen am 18. Februar 2019
  8. Urlaubs- und Ausflugstourismus - Tourismusmarketing - Unternehmen - Urlaub in Niederösterreich. (niederoesterreich.at [abgerufen am 12. April 2018]).
  9. Niederösterreich-CARD - Freier Eintritt zu über 300 Ausflugszielen. (niederoesterreich-card.at [abgerufen am 17. April 2018]).
  10. noen.at: 40 Millionen Tagesgäste - Ausflugstourismus beschert NÖ hohe Wertschöpfung, abgerufen am 18. Februar 2019
  11. 1 2 NÖ Tourismusgesetz 2010
  12. Tourismusstrategie NÖ 2020, abgerufen am 18. Februar 2019
  13. meinbezirk.at: Tourismusstrategie NÖ 2020 vorgestellt, abgerufen am 18. Februar 2019
  14. Niederösterreich-Werbung GmbH - Unternehmen - Urlaub in Niederösterreich. (niederoesterreich.at [abgerufen am 12. April 2018]).
  15. noe.orf.at: Sportland NÖ ist Hauptsponsor im Frauenfußball, abgerufen am 18. Februar 2019
  16. tips.at: Neues Volleyball Ausbildungszentrum - Wir wollen das beste RAZ in NÖ werden, abgerufen am 18. Februar 2019
  17. meinbezirk.at: Sportland Niederösterreich sucht auch dieses Jahr die aktivste Firma in Niederösterreich, abgerufen am 18. Februar 2019
  18. Organisationsstruktur NÖ Werbung, abgerufen am 18. Februar 2019
  19. Website SPORT.LAND.Niederösterreich, abgerufen am 18. Februar 2019