unbekannter Gast
vom 24.01.2016, aktuelle Version,

UHC Gänserndorf

UHC Gänserndorf
Voller Name Union Handball Club Gänserndorf
Gegründet
Vereinsfarben hellblau-dunkelblau
Halle Stadthalle Gänserndorf
Plätze 300
Trainer Janos Frey
Liga Bundesliga
Website www.uhc-gaenserndorf.at
Heim
Auswärts

Der UHC Gänserndorf ist ein Handballverein aus Gänserndorf in Niederösterreich.

Geschichte

Der UHC Gänserndorf wurde in den frühen 1950er Jahren als Handballsektion der Union Gänserndorf gegründet. Gespielt wurde zu dieser Zeit noch ausschließlich Großfeldhandball. Anfang der 1960er begann unter Erich Litschauer eine koordinierte Jugendarbeit. Ab der zweiten Hälfte der 1960er Jahre wechselte man vom Feld in die Halle. Zu dieser Zeit wurden, bedingt durch den Hallenmangel, die meisten Handballspiele der Niederösterreichischen Mannschaften in Prottes ausgetragen. Das Kampfgericht stellte dabei über Jahre die Union Gänserndorf.

Ab der Saison 1974/75 begann die Jugendarbeit Früchte zu tragen. 1974/75 konnte der Vize-Staatsmeistertitel und 1984/45, 1985/86, 1986/87 und 1989/90 der Vize- beziehungsweise Landesmeistertitel in der A-Jugend gewonnen werden.1988 wurde mit Krzizstof Gawlik das erste Mal ein Legionär aus Polen als Spielertrainer engagiert. Er schaffte es, die Mannschaft an die Niederösterreichische Spitze heranzuführen. Wenige Jahre später löste Jan Hianik ihn als Trainer ab und mit Milan Englman wurde ein weiterer Legionär verpflichtet. Mit diesem Team konnte man 1992 Landesmeister werden und gewann das Aufstiegsturnier für die Handball Bundesliga Austria. 1997/98 hatten die Niederösterreicher erstmals die Chance, in die Handball Liga Austria aufzusteigen. Sie scheiterten um ein Tor an den Rivalen aus Dornbirn.

2001 schaffte der Verein den Aufstieg in die HLA. 2002/03 erreichten die Gänserndorfer im ÖHB-Cup erstmals das Achtelfinale, im selben Jahr nahmen sie allerdings wieder am Spielbetrieb der HBA teil. Bereits in der nächsten Spielzeit qualifizierte sich die Mannschaft wieder für die erste Liga.[1]

In den folgenden Jahren kämpften die Niederösterreicher jedes Jahr um den Klassenerhalt. Sie belegten im Grunddurchgang der ersten Liga zwischen 2004 und 2009 viermal den zehnten und letzten Platz. Zweimal, 2005/06 und 2007/08, konnte in der Hauptrunde kein Spiel gewonnen werden. Dennoch erreichten sie im Cup-Bewerb 2007/08 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte das Achtelfinale. Durch die schlechten Platzierungen musste das Team ins untere Play-Off. Dort bewahrte es sich jedes Jahr mit dem vierten Platz hauchdünn vor dem Abstieg. Eine Ausnahme bildete der zweite Platz 2005. 2008/09 gelang der Klassenerhalt nicht mehr, die Gänserndorfer mussten in die Handball Bundesliga Austria absteigen. In ihrer ersten Saison in der zweiten Spielklasse erreichten sie den neunten Platz und mussten in das Abstiegs Play-Off der HBA. Dort konnte der Klassenerhalt mit dem zweiten Platz aber behauptet werden. Nach dieser Saison beendete der langjährige Hauptsponsor Interwetten die Zusammenarbeit. Der UHC trat ein Jahr lang ohne Hauptsponsor auf. In diesem Jahr musste die Mannschaft ins untere Play-Off, sicherte sich aber mit dem guten dritten Platz erneut den Verbleib in der Bundesliga. Ab der Saison 2011/12 konnte GFtube.tv als Namenssponsor gefunden werden, diese Kooperation hielt bis 2014. Während dieser Zeit konnten sich die Niederösterreicher einmal für das HLA-Aufstiegs Play-Off qualifizieren, belegten dort allerdings den achten und letzten Platz. In den restlichen Jahren mussten sie jeweils ins untere Play-Off, schafften dort jedoch jedes Jahr den Klassenerhalt. Die letzten zwei Spielzeiten waren ein Auf und Ab. 2012/13 erreichten die Gänserndorfer mit dem vorletzten Platz gerade noch den Verbleib in der Bundesliga. In der Spielzeit darauf boten sie die beste Leistung seit dem Abstieg in die HBA und sicherten sich den sechsten Platz.[2]

Platzierungen seit 2004

Saison Liga Rang Pokal
2004/05 Handball Liga Austria 8
2005/06 Handball Liga Austria 10
2006/07 Handball Liga Austria 10
2007/08 Handball Liga Austria 10 Achtelfinale
2008/09 Handball Bundesliga Austria 1 2. Runde
2009/10 Handball Bundesliga Austria 6 1. Runde
2010/11 Handball Bundesliga Austria 7 1. Runde
2011/12 Handball Bundesliga Austria 4 1. Runde
2012/13 Handball Bundesliga Austria 9 1. Runde
2013/14 Handball Bundesliga Austria 6 2. Runde
2014/15 Handball Bundesliga Austria 9 Achtelfinale

HBA-Kader 2015/16

Nr. Name Nationalität Position im Verein seit
12 Lukas Blaha Österreicher Tor 2014
95 Christoph Hartwein Österreicher Tor
5 Oliver Schmidt Österreicher Rückraumspieler
6 Gregor Scharmitzer Österreicher Rückraumspieler
17 Michael Lukas Lenz Österreicher Kreis 2015
23 Michal Fazik Slowake Rückraumspieler 2013
32 Martin Toth Österreicher Rückraumspieler
53 Lukas Hofer Österreicher Kreis
55 Maximilian Wagner Österreicher Kreis
59 Armin Schmoldas Österreicher Rückraumspieler
61 Yannik Thüringer Österreicher Außenspieler
64 Conrad Gössnitzer Österreicher Rückraumspieler
66 Matthias Mayer Österreicher Links Außen 2015
69 Constantin Burke Österreicher Außenspieler
99 Jonas Thüringer Österreicher Rückraumspieler

Einzelnachweise

  1. Handball in Gänserndorf - eine Geschichte. uhc.users.aboliton.at, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  2. Diverse Statistiken auf sis-Handball.at abgerufen am 29. Oktober 2014

Literatur

  • UHC Gänserndorf (Hrsg.): handball magazin. Eigenverlag, Gänserndorf März 2007
  • UHC Gänserndorf (Hrsg.): handball magazin. Eigenverlag, Gänserndorf Juni 2007