unbekannter Gast
vom 03.02.2016, aktuelle Version,

Ulrich Berger (Wirtschaftswissenschaftler)

Ulrich Berger (* 15. Juli 1970 in Steyr, Oberösterreich) ist ein österreichischer Wirtschaftswissenschaftler.

Leben und Werk

Nach dem Studium der Mathematik an der Universität Wien (Mag. rer. nat. 1995, Dr. rer. nat. 1998) wurde er an der Wirtschaftsuniversität Wien 2004 auch zum Dr. rer.soc.oec. promoviert und habilitierte sich 2006 in Volkswirtschaftslehre.

2006 vertrat er eine Professur an der LMU München; seit 2011 ist er Lehrstuhlinhaber und leitet das Institut für Analytische Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Zu seinen Forschungsinteressen gehören Spieltheorie und Netzwerkökonomie.

Berger setzt sich gegen die Verbreitung von Pseudowissenschaften ein.[1] Er ist Vorsitzender der Gesellschaft für kritisches Denken (GkD)[2] und Mitglied der Skeptiker-Organisation Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP).[3] Beim Wissenschafts-Blog-Portal ScienceBlogs betreibt er das Blog Kritisch Gedacht.

Preise und Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. derStandard: Ein mathematisches Werkzeug, 27. Jänner 2009
  2. Homepage der "Gesellschaft für kritisches Denken"
  3. Ulrich Berger auf der Website der GWUP, Abgerufen am 4. März 2014
  4. Wirtschaftsuniversität Wien - Best Paper Award
  5. Wirtschaftsuniversität Wien - Best Paper Award 2008 (Memento vom 17. Januar 2014 im Internet Archive)