unbekannter Gast
vom 21.01.2017, aktuelle Version,

Unterolberndorf

Unterolberndorf (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Unterolberndorf
Unterolberndorf (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Mistelbach (MI), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Mistelbach
Pol. Gemeinde Kreuttal
Koordinaten 48° 26′ 0″ N, 16° 29′ 0″ Of1
Höhe 202 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 673 (2011)
Gebäudestand 313 (2001f1)
Fläche d. KG 4,9 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 05063
Katastralgemeinde-Nummer 15221
Zählsprengel/ -bezirk Unterolberndorf (31627 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS

f0f0

Unterolberndorf ist ein Ort in der gleichnamigen Katastralgemeinde der Gemeinde Kreuttal im Weinviertel in Niederösterreich.

Geschichte

Zweiter Weltkrieg

In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wurde Unterolberndorf Schauplatz kurzer Kampfhandlungen zwischen Truppen der Wehrmacht und der Roten Armee, bei denen acht Gebäude durch Brand zerstört und drei Brücken gesprengt wurden. Eine Zivilistin wurde durch Granatsplitter tödlich verletzt.[1]

Nachkriegszeit

Im Juni 1985[2][3] traf die Führung des ugandischen National Resistance Movement (NRM) - der Kontakt zur NRM kam vom früheren Innen- und dann Außenminister Erwin Lanc und der ORF-Journalistin Dolores Bauer[4] - in diesem kleinen, abgelegenen Ort im Dorfwirtshaus „Zum grünen Jäger“ zu einer konspirativen Sitzung zusammen. Kernzeit, zu der alle anwesend waren, war vom 15. bis 18. Juni 1985.[5] Dort planten sie den Sturz des damals amtierenden Präsidenten Milton Obote (letztlich Ende Juni von Armeechef Tito Okello gestürzt) und beschlossen das „Unterolberndorfer Manifest“ (engl. „Unterolberndorf Manifesto“, auch als „Unterolberndorfer Manifesto“ zu finden), ein 10-Punkte-Programm, auf welchem die nach langwierigem Prozess am 8. Oktober 1995 in Kraft getretene[6] Verfassung beruht. Einer der Teilnehmer, Yoweri Kaguta Museveni, wurde Ende Jänner 1986 zum Staatschef vereidigt. Im Zuge eines Staatsbesuches kam Museveni am 28. Mai 1994[5] wieder in das Gasthaus und 2010 wurde ein Denkmal auf dem Dorfhauptplatz enthüllt.[2][3] Eine weitere Teilnehmerin an dem Treffen damals war Charlotte Teuber.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  Commons: Unterolberndorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut (HGM/MHI), Militärgeschichtliche Forschungsabteilung (MilFoA), Studiensammlung, Bestand 1945, Schachtel 5, Fasz. 45/9, Gemeindeberichte Niederösterreich, Bezirk Mistelbach
  2. 1 2 Fabian Kretschmer: Ugandischer Befreiungskampf im Weinviertel, DiePresse.com, 8. Juli 2010
  3. 1 2 Unterolberndorf feiert "Uganda-Revolution", noe.orf.at, 22. Oktober 2010
  4. Die Presse 8. Juli 2010, http://diepresse.com/home/panorama/welt/579710/Ugandischer-Befreiungskampf-im-Weinviertel; ebenso Fabian Kretschmer: In weiter Ferne so nah, www.entwicklung.at/uploads/media/17_In_weiter_Ferne_so_nah.pdf
  5. 1 2 Mail vom Gemeinderat, siehe Diskussionsseite
  6. Albrecht Bossert, Christian Sager: Ugandas neue Verfassung, Konrad Adenauer Stiftung - Auslandsinformationen, 1. Januar 1996, PDF-Version vom 16. Oktober 2002
  7. Zum Kreuttaler Aussichtsturm auf wanderland-austria.blogspot.de