unbekannter Gast
vom 17.10.2016, aktuelle Version,

Vereinigung der Diplomrechtspflegerinnen und Diplomrechtspfleger Österreichs

Die Vereinigung der Diplomrechtspflegerinnen und Diplomrechtspfleger Österreichs - VDRÖ ist ein im zentralen Vereinsregister eingetragener Verein.[1] Die VDRÖ ist politisch unabhängig und bezweckt die Wahrung und Förderung des Ansehens des Rechtspflegerberufs, unterstützt die Entwicklung der modernen Rechtspflege und fördert Austausch beruflicher Erfahrungen der einzelnen Sparten der österreichischen Rechtspflege sowie den Austausch und Kontakt mit Rechtspflegern oder gleichartigen Berufsgruppen anderer Länder.

Die Vereinigung der Diplomrechtspflegerinnen und Diplomrechtspfleger Österreichs ist die fachliche Interessensvertretung der österreichischen Rechtspfleger.

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Vereinszweck der VDRÖ soll durch Vorträge, Versammlungen, Herausgabe von Publikationen aller Art, Errichtung eines Archivs von Rechtsmittelentscheidungen, Errichtung und Betrieb einer Homepage, Abhaltung von Studienreisen, Verfassen von Stellungnahmen zu Gesetzesnovellen, Mitarbeit in Arbeitsgruppen zur Weiterentwicklung der Rechtspflege in Österreich und in Europa sowie Veranstaltung und Organisation von Seminaren erreicht werden.

Mittlerweile verfügt die Interessensvereinigung über mehr als 4.000 online abrufbare Rechtsmittelentscheidungen (OGH, OLG, LG). Die Mitgliedschaft ist kostenpflichtig[2].

Die VDRÖ[3] ist ordentliches Mitglied in der Europäischen Union der Rechtspfleger[4], hat den Sitz in Wien und erstreckt ihre Tätigkeiten auf das gesamte Bundesgebiet Österreichs.

Den Vorsitz führt der Präsident Walter Szöky. Vizepräsident ist Wolfgang Benigni. Schriftführerin ist Monika Hofbauer. Die Funktionsperiode des Vorstands beträgt vier Jahre und endet am 4. April 2018. Wahlberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder.

Im Jahr 2013 wurde eine digitale Ausgabe der Diplomrechtspflegerbroschüre[5] mit dem Titel „Der Diplomrechtspfleger. Das unbekannte Wesen“ publiziert. Diese Broschüre beschreibt den Beruf und arbeitet die historischen Fakten bis zur Entstehung auf. Die aktuellen Arbeitsgebiete werden ebenso behandelt wie Informationen zur Rechtspflegervereinigung.

Auf Personalvertretungsebene arbeitet die VDRÖ mit dem Zentralausschuss und den einzelnen Fachausschüssen bei den Oberlandesgerichten zusammen, denen die Personalvertretung obliegt.

Einzelnachweise

  1. ZVR-Zahl 842852272 im Zentralen Vereinsregister des Bundesministeriums für Inneres
  2. Beitritt zur Vereinigung der Diplomrechtspflegerinnen und Diplomrechtspfleger Österreichs
  3. Vereinigung der Diplomrechtspflegerinnen und Diplomrechtspfleger Österreichs
  4. Europäischen Union der Rechtspfleger; E.U.R.
  5. Der Diplomrechtspfleger. Das unbekannte Wesen.