Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.08.2018, aktuelle Version,

Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter

Hauptstelle im 8. Wiener Gemeindebezirk, Josefstädter Straße

Die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter (BVA) ist ein Sozialversicherungsträger der österreichischen Sozialversicherung. Sie ist für die Kranken- und Unfallversicherung der Staatsbediensteten in Österreich zuständig.

Im Gegensatz zur AUVA hat die BVA keinen Unfallverhütungsdienst. Alle Bediensteten des Bundes, der Länder und der Gemeinden sind sozialversichert. Das Leistungsangebot reicht von der medizinischen Versorgung bis zur wirtschaftlichen Existenzsicherung durch finanzielle Entschädigungen. Leistungen bei Krankheit sowie Privatunfällen werden durch die soziale Krankenversicherung erbracht. Für Leistungen bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten ist die soziale Unfallversicherung zuständig. Die BVA stellt verschiedenste Services wie Finanzamtbestätigungen, Anträge zur Selbstversicherung oder Kinderbetreuungsgeld, sowie diverse Online-Ratgeber zur Verfügung. Darüber hinaus können wichtige Formulare für Anträge als PDF-Formular oder Online-Formular heruntergeladen werden.[1] Die zugrunde liegende Software für die Online-Formulare geht auf das österreichische IT-Unternehmen aforms2web zurück.[2]

Beamte sind unfall- und krankenversichert, aber nicht pensionsversichert. Sie erhalten einen Ruhegenuss vom Staat und leisten formal einen Beitrag in Höhe von 12,55 % ihrer Bemessungsgrundlage dafür.

Zum versicherten Personenkreis gehören:

  • die öffentlich-rechtlich Bediensteten (Beamte) der Gebietskörperschaften
  • die Vertragsbediensteten der Gebietskörperschaften, die ab 1999 (Bund) bzw. 2001 (Länder und Gemeinden) in den Dienst eingetreten sind
  • Träger öffentlicher Staatsfunktionen (Politiker)
  • die Universitätsbediensteten (seit 2004)
  • die Bediensteten der Versicherungsanstalt selbst (seit 2004)

Sie wurde als Krankenversicherungsanstalt der Staatsbediensteten (KVA) am 22. Jänner 1921 gegründet.

Unter anderem bedingt durch die Einführung des Pensionskontos für Beamte wurden das ehemalige Bundespensionsamt mit 1. Jänner 2007 in die BVA integriert und wird nun als „Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter – Pensionsservice“ bezeichnet.

Die Abkürzung BVA leitet sich vom ehemaligen Namen Beamten Versicherungs Anstalt her.

Präsident der BVA ist Fritz Neugebauer.

Einzelnachweise

  1. Services. Abgerufen am 23. August 2018.
  2. Unsere Kunden. Abgerufen am 23. August 2018.