unbekannter Gast
vom 04.11.2017, aktuelle Version,

Walter Besler

Walter Besler (* 4. Januar 1929 in Zöblen, Tirol) ist ein österreichischer Lehrer und Geologe.

Leben

Besler legte 1954 an der Universität Innsbruck die Lehramtsprüfung in Naturgeschichte ab. 1956 wurde er an derselben Universität zum Dr. phil. (Geologie) promoviert. Seine Dissertation beschäftigte sich mit dem Jura-Fleckenmergel im Tannheimer Tal und enthält zahlreiche Angaben zur Paläontologie, beispielsweise zur Ammonitenfauna. Von 1954 bis 1956 war Besler Vertragslehrer am Realgymnasium in Lienz, Osttirol. Im Zeitraum vom 1956 bis 1975 war er an verschiedenen Mittelschulen in Innsbruck Professor. Von 1975 bis 1979 hatte er die Stelle des Direktors des Realgymnasiums Innsbruck inne. 1975 bis 1982 war Besler Lehrbeauftragter für Didaktik der Biologie und Erdwissenschaft an der Universität Innsbruck. Ab 1980 war er beim Landesschulrat für Tirol Landesschulinspektor.

1990 erhielt Besler das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich[1]

Veröffentlichungen

  • Die Jura-Fleckenmergel des Tannheimer Tales (Außerfern, Tirol). In: Jahrbuch der Geologischen Bundesanstalt 102, 1959, S. 407–460 online (PDF; 4,1 MB)

Literatur

  • Helmuth Zapfe: Index Palaeontologicorum Austriae. Supplementum (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15a). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1987, ISBN 3-7001-0948-2, S. 151 online (PDF; 322 kB)

Einzelnachweise

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)