unbekannter Gast
vom 02.11.2017, aktuelle Version,

Walter Grünberg

Walter Grünberg (* 7. April 1934 in Wien; † 13. Juli 1996) war ein österreichischer Veterinärmediziner.

Leben

Grünberg promovierte 1958 an der Veterinärmedizinischen Universität Wien zum Dr. med. vet. und habilitierte sich 1970 ebenda in Allgemeiner Pathologie und Pathologischer Anatomie. 1975 wurde er an der Veterinärmedizinischen Universität Wien ordentlicher Professor der Fischkunde.

Grünberg erstellte auch zahlreiche Gutachten im Bereich der Paläontologie.

Er war korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Scientific Fellow der Zoological Society of London.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • mit Erich Kutzer: Demodikose beim Rothirsch (Cervus elaphus). In: Zeitschrift für Parasitenkunde 40, 1972, S. 9–17
  • mit Kurt Ehrenberg: Ein eigenartig pathologisch verändertes Höhlenbärenknochenfragment aus der Schlenkendurchgangshöhle im Land Salzburg. In: Die Höhle 25, 1974, S. 136–142 online (PDF; 4,9 MB)
  • mit Kurt Ehrenberg, Friedrich Bachmayer: Pathologische Reste von Ursus spelaeus. I. Beispiele von Wirbel-Ankylosen. In: Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien 79, 1975, S. 23–36 online (PDF; 8,2 MB)
  • mit Kurt Ehrenberg: Bemerkenswerte Höhlenbärenfunde von der Schlenkendurchgangshöhlen-Expedition 1974. In: Die Höhle 27, 1976, S. 11–16 online (PDF; 3,8 MB)

Literatur

  • Helmuth Zapfe: Index Palaeontologicorum Austriae. Supplementum (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15a). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1987, ISBN 3-7001-0948-2, S. 167 online (PDF; 426 kB)
  • Elisabeth Licek, Britta Grillitsch: In memoriam o. Univ. Prof. Dr. Walter Grünberg. In: Herpetozoa 9 (3/4), 1996, S. 175–176 (Digitalisat)