Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 11.03.2018, aktuelle Version,

Walter Kudlich

Walter Kudlich (* 25. Oktober 1857 in Wilhelmsburg (Niederösterreich); † 18. April 1930 in Troppau) war ein österreichischer Jurist und Politiker.

Leben

Als Sohn des Mitglieds der Frankfurter Nationalversammlung Hermann Kudlich (1809–1886) und Neffe des „Bauernbefreiers“ Hans Kudlich geboren, studierte Walter Kudlich nach dem Besuch des Troppauer Staatsgymnasiums Rechtswissenschaften in Wien. Während seines Studiums wurde er 1876 Mitglied der Wiener Burschenschaft Silesia. Er war auch Mitglied der Troppauer Ferialverbindung Germania. Nach seinem Studium war er im Justizdienst tätig, seit 1893 in Troppau, wo er 1903 Landesgerichtsrat und später Oberlandesgerichtsrat wurde. Er war Gründer von 1898 bis 1921 Obmann des Schutzvereins Nordmark. Von 1898 bis 1914 war er Abgeordneter im Schlesischen Landtag, von 1908 bis 1919 Bürgermeister von Troppau.

Sein Enkel war Jörg Kudlich.

Ehrungen

Literatur

  • Helge Dvorak: Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I: Politiker. Teilband 3: I–L. Winter, Heidelberg 1999, ISBN 3-8253-0865-0, S. 192.