unbekannter Gast
vom 15.01.2017, aktuelle Version,

Werner Thanecker

Werner Thanecker (* 16. Juni 1962 in Rainbach im Innkreis; † 6. August 2014 in Linz) war ein österreichischer Theologe, Augustinerchorherr und römisch-katholischer Priester. Von 2005 bis 2011 leitete er als 84. Propst das Stift Reichersberg.

Leben

Nach dem Besuch der Pflichtschule erlernte er zunächst den Beruf des Einzelhandelskaufmanns. 1984 trat in das Augustiner-Chorherren-Stift Reichersberg ein und legte nach dem Theologiestudium an der Universität Salzburg 1988 die Ewige Profess ab. 1990 folgte die Diakonatsweihe und 1991 die Priesterweihe.

1991 durch Propst Eberhard Vollnhofer zum Rentmeister des Stiftes ernannt, errichtete Thanecker die Stiftsvinothek und 1997 den österreichisch-bayerischen Klostermarkt. Er betreute als Pfarrprovisor die Pfarre Mörschwang. 2004 trug er maßgeblich zum Erfolg der grenzüberschreitenden Oberösterreichisch-Bayerischen Landesausstellung bei.

Von 2005 bis 2011 stand er dem Stift Reichersberg als Stiftspropst vor. Auf Grund der Einbindung des Stifts in den regionalen Tourismus übernahm er den Vorsitz des Tourismusverbandes der Ferienregion Innviertel.[1] 2011 trat Thanecker nach einer Gehirnblutung von seinem Amt zurück. Von 2011 bis 2013 betreute als Pfarrprovisor die Pfarre Steyregg.

Schriften

Thanecker veröffentlichte mehrere Bücher vom Leben hinter Klostermauern.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Thanecker, Werner, in: Webpräsenz von Orden online
  2. Kulturmedaille des Landes an 10 verdiente Persönlichkeiten, in: Landeskorrespondenz Nr. 143 vom 22. Juni 2005 auf der Webpräsenz der OÖ. Landesregierung