unbekannter Gast
vom 25.01.2017, aktuelle Version,

Wertpapierfirma

Wertpapierfirma ist in Österreich die gesetzliche Bezeichnung nach dem Wertpapieraufsichtsgesetz für Unternehmen, die bestimmte Finanzdienstleistungen erbringen.

Das Eigenkapital einer Wertpapierfirma hat mindestens zu betragen:

  • 50.000 Euro, sofern der Geschäftsgegenstand ausschließlich
    • die Anlageberatung in Bezug auf Finanzinstrumente oder
    • die Annahme und Übermittlung von Aufträgen, sofern diese Tätigkeiten ein oder mehrere Finanzinstrumente zum Gegenstand haben
  • 125.000 Euro, sofern der Geschäftsgegenstand die Portfolioverwaltung umfasst,
  • 730.000 Euro, sofern der Geschäftsgegenstand den Betrieb eines multilateralen Handelssystems umfasst.[1]

Einzelnachweise

  1. Österreichisches Wertpapieraufsichtsgesetz 2007
Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!