Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.09.2018, aktuelle Version,

Wilhelm Zauner

Wilhelm Zauner (* 13. April 1929 in Windischgarsten; † 24. Mai 2015 in Linz) war ein österreichischer römisch-katholischer Theologe.

Leben

1970 wurde er als Professor für Pastoraltheologie an die Katholische Privat-Universität Linz berufen. Er wurde zum ersten Rektor der damaligen Katholisch-Theologischen Hochschule Linz (1979–1980) bestellt. Zugleich lehrte er ab 1977 an der PTH St. Gabriel in Mödling.

Auszeichnungen und Ehrungen

Schriften (Auswahl)

  • mit Martin Tschurtschenthaler: Empor das Herz. Die heilige Messe den Kinder fürs Leben erklärt. Tyrolia-Verlag, Innsbruck/Wien/München 1961, OCLC 73612976.
    • mit Martin Tschurtschenthaler: Empor das Herz. Die heilige Messe den Kinder fürs Leben erklärt. 2. Auflage, Tyrolia-Verlag, Innsbruck/Wien/München 1966, OCLC 73930733.
  • als Herausgeber mit Helmut Erharter: Freiheit, Schuld, Vergebung. Österreichische Pastoraltagung, 28.–30. Dezember 1971. Herder, Wien 1972, ISBN 3-210-24424-3.
  • als Herausgeber: Der Pfarrgemeinderat. Struktur, Spiritualität, Funktion, Organisation. Herder, Wien/Freiburg im Breisgau/Basel 1972, ISBN 3-210-24422-7.
  • als Herausgeber mit Helmut Erharter: Alter, Altern, Altenpastoral. Österreichische Pastoraltagung, 27.–29. Dezember 1972. Herder, Wien 1973, ISBN 3-210-24444-8.
  • mit Johannes Singer: Zeichen der Hoffnung. Sakramente und Sakramentalien (= ORF-Studienprogramm). Herder, Wien/Freiburg im Breisgau/Basel 1982, ISBN 3-210-24697-1.