unbekannter Gast
vom 08.07.2016, aktuelle Version,

Willibald Rosner

Willibald Rosner (* 23. Dezember 1952 in Wien) ist ein österreichischer Archivar, Autor und Herausgeber.

Leben

Willibald Rosner ist Sohn eines Mittelschullehrers, hat 1971 in Wien maturiert und nach dem Präsenzdienst beim Bundesheer an der Universität Wien Geschichte, Germanistik und zeitweise Slawistik studiert. Als Zeitoffizier hat er das Studium zwischen 1976 und 1982 unterbrochen. 1983 bis 1986 hat er den Lehrgang des Instituts für österreichische Geschichtsforschung absolviert.

Im Jahr 1988 trat Rosner in den NÖ Landesdienst ein, wurde dem niederösterreichischen Landesarchiv zugeteilt, wo er im NÖ Institut für Landeskunde tätig war. Seit 1. Jänner 1998 war er stellvertretender Leiter des Archivs, seit 2002 ist er Wirklicher Hofrat, seit dem 1. Dezember 2005 Direktor des Archivs und seit Mai 2011 Leiter der neugeschaffenen Abteilung NÖ Landesarchiv und NÖ Landesbibliothek. Im November 2013 wurde er zum Präsidenten des Verbandes österreichischer Archivarinnen und Archivare gewählt. Seit 1992 ist er Generalsekretär des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich.[1]

Werke (Auszug)

  • Adel im Wandel: Vorträge und Diskussionen des 11. Symposions des Niederösterreichischen Instituts für Landeskunde, Horn, 2. bis 5. Juli 1990
  • Vergangenheit und Gegenwart der Bezirk Hollabrunn und seine Gemeinden, 1993
  • Die österreichisch-ungarische Gebirgsfortifikation der Ära Vogl (1883/84-1900) in MILITARIA AUSTRIACA, Nr. 16/1994
  • Die Länderkonferenzen 1945: Dokumente und Materialien, Sonderband 1995
  • Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich. Neue Folge: Tradition im Fortschritt - Hermann Riepl zum 60. Geburtstag
  • St. Pölten im 20. Jahrhundert: Geschichte einer Stadt, 2010
  • NÖ Familienalbum 1 Weinviertel. Die Erinnerungen von 1945-1955, 2006
  • NÖ Familienalbum 1 Mostviertel. Die Erinnerungen von 1945-1955, 2006

Fußnoten

  1. Vorstand des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich