Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.07.2019, aktuelle Version,

Wisunt

Wisunt (auch Wisund, lateinisch Wisundus, Wisuntho, u. a., † zwischen 938 und 960) war Bischof von Säben.

Er wurde nur in der Zeugenreihe einer gefälschten Papstbulle erwähnt, in der die richtige Zusammenstellung der bayrischen Bischöfe auf die Verwendung eines echten Schriftstückes verweist und die demnach zwischen dem 28. August 938 und dem 11. September 939 entstanden sein müsste[1][2], sowie in einer undatierten Aufzeichnung im Brixener Traditionsbuch und im Bischofskatalog des 15. Jahrhunderts (hier als Wisumptus).[3]

Wisunt muss vor Weihnachten 960 verstorben sein, möglicherweise 956 (?).

Literatur

  • Franz Anton Sinnacher: Beyträge zur Geschichte der bischöflichen Kirche Säben und Brixen. Erster Band, drittes Heft. 1821. S. 470–477

Einzelnachweise

  1. Oswald Redlich: Zur Geschichte der Bischöfe von Brixen vom 10. bis in das 12. Jahrhundert (907–1125). In: Zeitschrift des Ferdinandeums für Tirol und Vorarlberg III/28. Innsbruck 1884. S. 1–52, hier S. 7. pdf
  2. RI, II, 5, n. †146 Regesta Imperii
  3. Martin Bitschnau, Hannes Obermair: Tiroler Urkundenbuch, II. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des Inn-, Eisack- und Pustertals. Band 1: Bis zum Jahr 1140. Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2009, ISBN 978-3-7030-0469-8, S. 108–109, Nr. 142.