Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.12.2018, aktuelle Version,

ZOBODAT

ZOBODAT, die Zoologisch-Botanische Datenbank, ist eine digital organisierte biogeographische Datenbank, einschließlich Analyse-, Dokumentations- und Kommunikationseinrichtungen, mit Sitz am Biologiezentrum des Oberösterreichischen Landesmuseums.

Geschichte

Im Jahr 1972 gründete Ernst Rudolf Reichl diese Institution, damals unter dem Namen ZOODAT. 1999 wurde ZOBODAT vom Land Oberösterreich übernommen. Die aktuelle Version der ZOBODAT wurde zusammen mit der Firma Interactive Systems entwickelt.

Zielsetzung

Das Web-Angebot der ZOBODAT ist ein unterstützendes Instrument für naturkundlich forschende und interessierte Personen. Langfristiges Ziel ist es, möglichst alle analogen Inhalte aus den Sammlungen der Institution auch digital darzustellen.

Inhalt

Die Datenbank beinhaltet Daten zur Verbreitung von Tier- und Pflanzenarten, Biografien von naturkundlich forschenden Personen und digitalisierte Literatur sowie unterstützende digitale Bibliotheken. Die Mehrzahl der Daten bezieht sich traditionell auf Insekten und geographisch auf Österreich. ZOBODAT ist aber für alle Organismengruppen und weltweit einsetzbar.[1]

Auf dem Webportal zobodat.at finden sich die digitalisierten Ausgaben des Biologiezentrums der Oberösterreichischen Landesmuseen:

  • Stapfia: Die seit 1977 herausgegebenen und nach dem oberösterreichischen Botaniker Otto Stapf benannten Bände enthalten umfangreiche Monographien, Ausstellungskataloge des Biologiezentrums, Symposionsbeiträge. Neben den botanischen Beiträgen bezieht sich etwa ein Viertel der Arbeiten auf zoologische Themen.[2]
  • Linzer biologische Beiträge (LBB): Die 1969 von Robert Steinwendtner ins Leben gerufene Zeitschrift ist ausschließlich zoologisch (insbesondere entomologisch) ausgerichtet.[3]
  • Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs (BNO): Die seit 1993 erscheinende Serie beinhaltet Artikel zu naturkundlichen Arbeiten, die das Bundesland Oberösterreich betreffen.[4]
  • Vogelkundliche Nachrichten aus Oberösterreich, Naturschutz aktuell (VNO): Die seit 1973 erscheinende Zeitschrift bezieht sich auf Themen der Vogelkunde in Oberösterreich mit laufenden Bezügen zum Naturschutz.[5]

Außerdem werden Publikationen vieler verwandter Institute, aber auch nicht biologisch-zoologische Artikel zur Verfügung gestellt.

Abgestufte Benutzerzugänge ermöglichen einen differenzierten Datenschutz.

Folgende Suchemöglichkeiten stehen auch für unangemeldete User zur Verfügung:

  • Volltextsuche
  • Artensuche: rund 60.000 Arten[6]
  • Personensuche: über 20.000 Biographien[7]
  • Literatursuche: über 800 Serien[8]
  • Belegsuche: über 3,3 Millionen Belege[9]

Webseite zobodat.at

Einzelnachweise

  1. Geschichte und Inhalt auf zobodat.at
  2. Stapfia auf ZOBODAT.at.
  3. Linzer biologische Beiträge auf ZOBODAT.at.
  4. Beiträge zur Naturkunde Oberösterreichs auf ZOBODAT.at.
  5. Vogelkundliche Nachrichten aus Oberösterreich, Naturschutz aktuell auf ZOBODAT.at.
  6. https://www.zobodat.at/arten.php
  7. https://www.zobodat.at/personen.php
  8. https://www.zobodat.at/publikation_series.php
  9. https://www.zobodat.at/belege.php