Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Hartinger-Klein, Beate#


* 9. 9. 1959, Graz


Wirtschaftswissenschaftlerin, Managerin
Politikerin (FPÖ)
(2018 bis 2019 Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz)

Beate Hartinger-Klein
Beate Hartinger-Kleins.
Foto: Johannes Zinner (BMf. f. Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz). Aus: Wikicommons, unter CC BY 4.0

Beate Hartinger wurde am 9. September 1959 in Graz geboren, wo sie auch aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura an der Handelsakademie 1979 absolvierte sie an der Universität Graz ein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, das sie 1984 mit der Sponsion (Mag. rer. soc. oec.) abschloss.

Anschließend arbeitete sie als Steuerberaterkonzipientin, ehe sie 1986 zur Steiermärkischen Krankenanstalten GmbH wechselte, wo sie zunächst als Bereichsleiterin und ab 1990 als Stabsstellenleiterin für Controlling arbeitete. Darüber hinaus war sie als Universitätslektorin an der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien und an der Universität Graz tätig.

Von 2003 bis 2009 war sie Geschäftsführerin bzw. stellvertretende Generaldirektorin des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger; 2009 wechselte sie zu Deloitte Österreich, wo als Geschäftsführerin im Bereich Healthcare Consulting tätig war. 2011 machte sie sich im Bereich Lebens- und Sozialberatung und Unternehmensberatung (Hartinger-Klein Consulting GmbH) selbständig.


Beate Hartinger-Klein war von 1996 bis 1999 für die FPÖ Abgeordnete im Landtag Steiermark und von 1999 bis 2002 Abgeordnete zum Nationalrat; seit 1996 ist sie Mitglied des Steiermärkischen Krankenanstaltenfonds (SKAFF).

Am 18. Dezember 2017 wurde Mag.a Beate Hartinger-Klein als Bundesministerin für Gesundheit und Frauen bzw. am 8. Jänner 2018 als Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz angelobt.

Nach dem Rücktritt von Heinz-Christian Strache und nach der Entlassung von Innenminister Herbert Kickl - beides in Folge der "Ibiza-Affäre" - trat Beate Hartinger-Klein (wie die anderen verbliebenen FPÖ-Regierungsmitglieder) am 21. Mai 2019 von ihrem Ministeramt zurück.

Beate Hartinger-Klein ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Goldener Ehrenring der österr. Sozialversicherungsträger 2013
  • Gesundheitsmanagerin des Monats April 2014 (WKO), 2014

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl