Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kofler, Gerhard#

* 11. 2. 1949, Bozen

† 2. 11. 2005, Wien


Lyriker und Kulturpublizist


Kofler, Gerhard
© Gerhard Kofler

Gerhard Kofler wurde am 11. Februar 1949 in Bozen, Italien, geboren, 1952 übersiedelte er nach Brixen. Er absolvierte ein Studium der Germanistik und Romanistik zuerst in Innsbruck, ab 1971 in Salzburg (Dissertation über die österreichische Literatur nach 1945).

Danach arbeitete er vor allem als Kulturredakteur beim Österreichischen Rundfunk, bei der Volksstimme, dem Falter und dem Standard. Er schrieb Theaterkritiken und Rezensionen u.a. zu Büchern von Svevo, Ferrucci, Giardinelli, Savinio und übersetzte im Laufe seines Lebens dichterische Größen wie Artmann, Jandl, Mayröcker und Rühm ins Italienische, umgekehrt Saba, Starnone und Pallazeschi ins Deutsche.

Gerhard Kofler schrieb Lyrik und Essays in Italienisch und Deutsch und veröffentlichte 1989 eine Gedichtsammlung in spanischer Sprache. In den Jahren 2000 und 2002 stellte er auch Gedichte in neapolitanischem Dialekt vor (Momenti napoletani / Neapolitanische Momente und Suonno lieggio / Leichter Schlaf).´Von seinen Gedichten erschienen Übersetzungen auf Spanisch, Rumänisch, Slowakisch und Englisch in Buchform.

Gerhard Kofler war als konsequent zweisprachig publizierender Lyriker ein überzeugender Vermittler zwischen der deutschsprachigen und der italienischen bzw. auch spanischen Literatur. Er war ein ebenso austrophiler italienischer wie auch ein italophiler österreichischer Schriftsteller.

Er hatte zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften und Rundfunkanstalten und wirkte an zwei Poesie-CDs mit. Gerhard Kofler nahm an verschiedensten Literaturfestivals und -Kongressen, Dichterlesungen und Poesie-Tagungen auf der ganzen Welt teil, war korrespondierendes Mitglied der European Academy of Poetry und erhielt 1999 ein Ehrendoktorat für Literatur.

Er lebte als Schriftsteller, Literaturkritiker und Generalsekretär der Grazer Autorenversammlung in Wien.

Am 2. November 2005 starb Gerhard Kofler in Wien.

Auszeichnungen, Preise (Auswahl)#

  • 1968 Lyrikförderungspreis des Südtiroler Kulturinstituts
  • 1978 und 1988 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1978 Stipendium des ORF
  • 1984, 1992 und 1993 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1997 Förderungspreis zum Österreichischen Staatspreis für Literatur
  • 1998 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
  • 1999, 2000, 2001 und 2005 Großes Projektstipendium für Literatur
  • Writer in Residence an der Bowling Green State University, Ohio, USA 2001

Werke (Auswahl)#

  • Südtiroler Extravaganzen. Gedichte. Wien: Frischfleisch & Löwenmaul, 1981.
  • Neue Südtiroler Extravaganzen. Gedichte 1982-1984. Vorw.: Wendelin Schmidt-Dengler. Wien / Bozen: Frischfleisch & Löwenmaul / Südtiroler Autorenvereinigung, 1984.
  • Die Rückseite der Geographie. Gedichte in Italienisch, Deutsch und Südtiroler Mundart. Nachw.: Luigi Materazzi. Wien / Bozen: Frischfleisch & Löwenmaul / Südtiroler Autorenvereinigung, 1988.
  • Mexcaltitán. Gedichte in Spanisch und Deutsch. Ill.: Hans Kienesberger. Wien: herbstpresse, 1989.
  • Piccole Tazze / Kleine Tassen. Poesie in Grecia / Gedichte in Griechenland. Wien: Kollektion Scherr, 1992.
  • Intermezzo a Vienna. 21 poesie - 21 Gedichte. Übers. ins Deutsche: Gerhard Kofler, Ludwig Paulmichl. Wien: herbstpresse, 1993.
  • Am Rand der Tage. Poesie da calendario. Gedichte. Innsbruck: Haymon, 1996.
  • Der ausgesetzte Platz. Il posto esposto. Gedichte. Innsbruck: Haymon, 1997.
  • Die Uhrwerklogik der Verse. L'orologica dei versi. 133 poesie - 133 Gedichte. Innsbruck: Haymon, 1999.
  • Poesie von Meer und Erde. Poesie di mare e terra. Gedichte. Italienisch - Deutsch. Klagenfurt: Wieser, 2000.
  • Poesie von Meer, Erde und Himmel. Poesie di mare, terra e cielo. Gedichte. Italienisch - Deutsch. Klagenfurt: Wieser, 2003.
  • Selbstgespräch im Herbst. Soliloquio d'autunno. Gedichte. Italienisch - Deutsch. Innsbruck: Haymon, 2005.
  • Notizbuch der Wasserrosen. Taccuino delle ninfee. Ansichten. Einsichten. Klagenfurt: Wieser, 2005.
  • Trilogie des Kalenders - Vorzugsausgabe, 3 Bände im Schuber. Innsbruck: Haymon, 2005.
  • Europa erlesen. Südtirol. Hg. Gerhard Kofler, Ludwig Paulmichl, Eva-Maria Widmair. Klagenfurt: Wieser, 2005.
  • Ausgewählte Gedichte. Zust.: Hannelore Kofler. Wien: Podium, 2006 (Podium Porträt. 27).
  • Trilogie neu antik. Gedichte. Deutsch-Italienisch. Klagenfurt: Wieser, 2006.


Leseprobe#

aus Gerhard Kofler - "Die Uhrwerkslogik der Verse"
SPUNTINO

non spunta
il sole

prendi
uno spuntino

è l'ora
del diminutivo

questa torta di mele
è squisita

è ora
di farla finita

IMBISS

die sonne
kommt nicht heraus

du nimmst
einen imbiß

es ist die stunde
des diminutivs

köstlich
die apfeltorte

genug der worte
schluck sie hinunter

(S. 36f.)

ALLUSIONE
Caffè Central

piove e piove
ma per un po'
sono al riparo
in questo tipico
luogo viennese
di stile italiano

ANSPIELEN
Café Central

es regnet und regnet
doch für ein weilchen
bin ich geborgen
an diesem typischen
wiener ort
im italienischen stil

(S. 158f.)

© 1999, Haymon, Innsbruck
Publikation mit freundlicher Genehmigung des Verlags
LITERATURHAUS

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl