Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Lugner, Richard#

* 11. 10. 1932, Wien


Bauunternehmer

Richard Lugner
Richard Lugner. Foto, 1996
© Baumeister Ing. Richard Lugner, Wien, für AEIOU

Richard Lugner wurde am 11. 0ktober 1932 als ältester Sohn eines Rechtsanwaltes (1943 in Russland verschollen) in Wien geboren, wo er aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura (in Hochbau) 1953 an der Bundesgewerbeschule Wien arbeitete er zunächst in einer Wiener Baufirma und wechselte dann in die Bauabteilung der Mineralölfirma Mobil Oil Austria.

1962 erhielt er die Baumeisterkonzession und eröffnete seine Firma, mit der er sich auf Tankstellenbau und Revitalisierung von Altbauten spezialisierte. In diesem Bereich wurde er bald Marktführer und zugleich Wiens größter gewerblicher Bauunternehmer. Das Unternehmen expandierte stetig: neben bedeutenden Großprojekten (u.a. Bau der Wiener Moschee und Renovierung des Stadttempels der jüdischen Kultusgemeinde Wien) weitete Richard Lugner die Bautätigkeit auf Bürohäuser mit angeschlossenen Tiefgaragen aus, baute ein Garagennetz auf und eröffnete 1990 die "Lugner City", damals Österreichs siebentgrößtes Einkaufszentrum. (2005 wurde die Lugner Kino City eröffnet, die in elf Sälen Platz für 1840 Besucher bietet.)
Ab 1999 zog er sich sukzessive aus dem operativen Baugeschäft zurück und übergab das Bauunternehmen an seine Söhne.

Richard Lugner kandidierte bei den Bundespräsidentenwahlen 1998 (wurde mit 9,91% der Stimmen vierter von fünf Kandidaten) und 2016: diesmal erreichte er 2,3% der Stimmen und nur Platz 6 hinter den Konkurrenten Norbert Hofer, Alexander Van der Bellen, Irmgard Griss, Rudolf Hundstorfer, Andreas Khol), womit er die Stichwahl nicht erreichte.
1999 hatte er bei der Nationalratswahl (Liste "Die Unabhängigen") kandidiert und 1,02 % der Stimmen erhalten.


Richard Lugner ist aus der österreichischen (Seitenblicke-)Gesellschaft nicht mehr wegzudenken: 2005 startete auf ATV die 'Reality Soap' "Die Lugners" (nachdem sich das Ehepaar scheiden ließ, wurde daraus ab 2007 die Sendung "Die Lugners – Mörtel sucht das Glück"); seit 2016 ist Lugner mit seiner momentanen Frau Cathy in der RTL II-Doku-Soap "Lugner und Cathy – Der Millionär und das Bunny" zu sehen.
Er trat lange Zeit sozusagen als "running gag" in jeder Folge der TV-Sendung "Wir sind Kaiser" auf, wo er um eine Audienz beim Kaiser ersuchte, die er aber nie bekam.
Darüber hinaus engagiert Richard Lugner seit 1991 für seinen jährlichen Opernball-Besuch einen prominenten (weiblichen) Gast und hat damit schon oft für Aufsehen und Diskussionen gesorgt.


Baumeister Ing. Richard "Mörtel" Lugner ist in 5. Ehe verheiratet und Vater von 4 Kindern.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Ehrentitel "Technischer Rat", 1987
  • Silbernes Ehrenzeichen der Stadt Wien, 1992

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl