unbekannter Gast

Marko, Helmut#


* 27. 4. 1943, Graz


Autorennfahrer, Motorsport-Chef von Red-Bull
Hotelier

Helmut Marko
Helmut Marko, Österreich Grand Prix, 2016
Foto: Heimo Ruschitz. Aus: Wikicommons, unter CC BY-SA 2.0

Helmut Marko wurde am 27. April 1943 in Graz geboren, wo er aufwuchs und zunächst die Schule besuchte. Später wechselte er in das Gymnasium mit Internat in Bad Aussee, wo er mit Jochen Rindt und Harald Ertl Schulfreunde fand, die wie er Rennfahrer werden wollten.

Nach der Matura absolvierte er auf Wunsch seiner Eltern ein Studium der Rechtswissenschaften in Graz, das er 1967 mit der Promotion abschloss.

Doch bereits während seines Studiums war er mit Jochen Rindt im Motorsport aktiv. Mit Sportwagenrennen und Rennen in der Formel V begann Helmut Marko, sich einen Namen zu machen; 1969 stieg er schließlich in die Formel 3 ein. Der große Durchbruch gelang ihm 1971, als er - gemeinsam mit mit dem Holländer Gijs van Lennep - das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. (Bei diesem Rennen stellten sie einen Distanzrekord auf, der erst 39 Jahre später, 2010, nach Umbauten an der Strecke gebrochen wurde.)

1971 und 1972 fuhr er für BRM neun Formel-1-Rennen, ohne allerdings in die Punktränge zu kommen. 1972 nahm er bei dem legendären Targa-Florio-Rennen auf Sizilien teil, erreichte den zweiten Platz und stellte dabei den bis zur Einstellung der Veranstaltung 1977 und damit bis heute gültigen Rundenrekord auf.

1972 hatte Helmut Marko bereits einen Vorvertrag für die kommende Saison mit Ferrari abgeschlossen, doch am 2. Juli 1972 wurde seine Rennkarriere abrupt gestoppt: beim Grand Prix von Frankreich traf ihn ein aufgewirbelter Stein am Helm, durchschlug das Visier und verletzte ihn schwer.

Der Unfall, bei dem er sein linkes Auge verlor, veränderte sein Leben - er wurde Geschäftsmann und Hotelier in seiner Heimatstadt Graz. Trotzdem aber blieb er immer auch dem Motorsport verbunden: er gründete 1984 sein eigenes Rennteam ("RSM-Marko"), mit dem er bis 1989 in der DTM und ab Mitte der 1980er Jahre auch in der deutschen Formel-3-Meisterschaft antrat; darüber hinaus war Helmut Marko für viele Fahrer auch als Manager tätig - er betreute u.a. Gerhard Berger, Karl Wendlinger und Juan Pablo Montoya.

In den 1990er Jahren wurde er bei "Red Bull" Berater für Nachwuchsfragen, ab 1999 leitete er hier das Nachwuchsprogramm, aus dem u.a. Sebastian Vettel den Sprung in die Formel 1 schaffte. 2003 ging sein RSM-Rennstall schließlich im "Red-Bull-Juniorteam" auf, dessen Teamchef er wurde. Als Red Bull 2005 den Rennstall "Jaguar Racing" übernahm, kehrte Helmut Marko als Motorsportchef in die Formel 1 zurück und feiert seither mit dem "Red Bull Racing Team" große Erfolge.


Helmut Marko ist das ganze Jahr in der Formel-1 engagiert, kümmert sich darüber hinaus um seine drei Hotels in Graz und bewirtschaftet einen 300 Hektar großen Wald an der Südostseite des steirischen Plabutsch.

Dr. Helmut Marko ist verheiratet, hat drei Kinder und mehrere Enkelkinder. Er besitzt eine große Kunstsammlung, die in erster Linie zeitgenössische österreichische Künstler wie Hermann Nitsch, Maria Lassnig, Wolfgang Hollegha oder Max Weiler umfasst. (Die Werke hängen in den halböffentlichen Räumen seiner Grazer Hotels Augarten, Schlossberg und Lend.)

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl