Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Zechner, Kathrin#


* 17. 5. 1963, Graz


Fernsehdirektorin des Österreichischen Rundfunks (ORF)
Intendantin


Kathrin Zechner wurde am 17. Mai 1963 in Graz geboren.

Von 1981 bis 1986 studieret sie an der Universität Wien Rechtswissenschaften, Theaterwissenschaft und Politikwissenschaft und arbeitete nebenbei bei der UNO.
Nach Abschluss ihres Studiums war sie von 1986 bis 1991 freie Mitarbeiterin beim ORF und arbeitete im Magazin-, Film- und Serienbereich. Kurz war sie als Referentin des ORF-Generalsekretärs Kurt Bergmann tätig, ehe sie 1992 als Unterhaltungschefin zum deutschen Privatfernsehsender "Tele 5" wechselte. Von 1992 bis 1994 arbeitete sie als Geschäftsleiterin bei "Endemol Entertainment Productions" und managte in dieser Funktion den Aufbau der deutschen Niederlassung.

1994 kehrte sie als Programmintendantin zum ORF zurück, wo sie in dieser Funktion bis 2002 neue Akzente setzte. Sie konzentrierte das Programm vor allem auf eine junge Zielgruppe und rückte den ORF näher an deutsche Privatsender heran.

(Als im deutschen Privat-TV mit "Big Brother" der Reality-Hype begann, gab Kathrin Zechner mit "Taxi Orange" eine erfolgreiche österreichische Antwort. Sie führte die "Barbara Karlich"-Show ein - eine tägliche, zu Beginn heiß umstrittene, Talkshow. Unter ihrer Leitung entstand auch das österreichische Format der "Millionenshow" - damals noch unter dem Titel "Alles ist möglich - Die 10-Millionen-Show". In dieser Zeit enstanden aber auch "Vera" oder "Schiejok täglich", "Kommissar Rex", "Kaisermühlenblues", "Soko Kitzbühel" oder die erste erfolgreiche Sitcom "MA2412".)

2002 verließ Kathrin Zechner den ORF und arbeitete zunächst als künstlerische Leiterin bei den Vereinigten Bühnen Wien, ehe sie 2004 Intendantin (Bereich Musical) wurde. Unter ihrer Führung wurden Musicals wie "Rebecca", "The Infernal Comedy" mit John Malkovich, "Romeo und Julia" und die Weberischen entwickelt und zur Uraufführung gebracht.


2011 wurde Mag. Kathrin Zechner vom ORF-Stiftungsrat zur Fernsehdirektorin bestellt und seit Anfang 2012 ist sie in dieser Funktion zuständig für das gesamte Fernsehprogramm - also sowohl für den Programm- wie auch für den Informationsbereich in den Kanälen ORF 1, ORF 2 und Sport+.

Zuletzt wurde unter ihrer Führung die Fernsehinformation mit neuen täglichen Sendungen ("heute mittag" auf ORF2 und "ZiB Magazin" auf ORFeins) ausgebaut, neue eigenproduzierte Formate für den jüngeren ORF-Sender ORF eins (wie z.B. die Wahlfahrt mit Hanno Settele) entwickelt sowie neue Dokumentationen ("Universum History", "Weltjournal Plus", Dokumentationen auf ORF eins) ins Programm gehoben.

Kathrin Zechner ist Mutter zweier Söhne - Stanislaus (aus der Beziehung mit dem Schauspieler Erwin Steinhauer) und Rithy (2006 aus Kambodscha adoptiert); an freien Wochenenden zieht es sie auch immer wieder in ihre steirische Heimat.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Wiener Frauenpreis, 2014
  • Medienlöwin in Gold, 2015

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl