unbekannter Gast

Cixin Liu: Der dunkle Wald: Roman#

Cixin Liu: Der dunkle Wald: Roman / Trisolaris-Trilogie, Band 2, Heyne, 2018

Cixin Liu: Der dunkle Wald: Roman
Cixin Liu: Der dunkle Wald: Roman

Wer Teil eins der „Trisolaris“-Trilogie" vom Cixin Liu bis zu Ende gelesen hat, wird auch bald zum zweiten Teil „Der dunkle Wald“ greifen. Nach den historischen Rückblenden in die chinesische Kulturrevilution in Band 1, wird im zweiten Teil die Bedrohung durch die Trisolarier in allen Details geschildert. Es ist schon von Beginn an klar, dass sich die Trisolarier auf den Weg zzr Erde gemacht haben, und zu noch dazu haben so auf der Erde sogenannte Sophonen verbreitet, winzige intelligente Partikel die eine vollständige Überwachung aller Aktivitäten auf der Erde erlaubt.

Bei solch eine umfassenden Überwachung stellt sich dem Leser die Frage, ob es überhaupt eine erfolgversprechende Verteidigungsstrategie geben kann. Und es kommt noch schlimmer, Sophonen können die Gedanken der Menschen auch manipulieren. Mit ihrer Hilfe verhindern die Trisolarier jede Grundlagenforschung, und wie soll die Erde ohne wissenschaftlichen Fortschritt in 400 Jahren den in vielerlei Hinsicht überlegenen Auserirdischen gegenübertreten.

Aus dieser ausweglosen Lage entwickelt Cixin Liu einige bemerkenswerte Handlungsstränge mit vielen überraschenden Wendungen. Es wird miltärisch aufgerüstet. Eine große Gruppe will von der Erde fliehen, wieder andere mit den Trisolariern gemeinsame Sache, mache leben, als gäbe es kein Morgen, und viele verfallen in tiefe Depressionen.

Um diese chaotischen Zustände zu überwinden, wird das sogenannte "Wandschauer"- Projekt gegründet. Dabei werden vier Wissenschaftler werden ausgewählt, die eine Strategie zur Verteidigung der Menschheit ersinnen sollen, allerdings ohne darüber zu sprechen. Denn Gedanken lesen können die Sophonen (noch) nicht.

Sein Wandschauer Protagonist ist der erfolglose Wissenschaftler und Astrophysiker Luo Ji, der eine "Kosmosoziologie" entwickelt. Seien geniale Idee besteht darin .... STOP wer jetzt neugierig geworden ist sollte das nicht um die Überraschungseffekte in der Erzählung gebracht werden.

Selbst Stephen Hawking warntn davor ständig irgendwelche Nachrichten ins All zu schicken. "Seine These: Wenn jemand dort draußen die Position der Erde bestimmen und zu uns reisen könnte, dann wäre er technologisch eindeutig weiter als wir - für die Menschheit sicher kein Vorteil", auf genau dieser These baut das Buch auf, sucht nach einer technischen, logischen Lösung des Problems, und beschreibt das "Das Universum als dunklen Wald in dem jede Zivilisation ist ein bewaffneter Jäger ist, der immer auf der Hut vor anderen Jägern im Wald ist.

Durch die technische Entwicklungen ist ein Kälteschlaf möglich, d.h. einige Hauptfiguren der Erzählung begleiten uns die 400 Jahre bis zum Eintreffen der Trisolarier. Immer wieder wird das Lebens auf der Erde grundlegend geändert, im zweiten Teil der triologie sind war ja schliesslich schon in der fernen Zukunft und die Menschheit lebt in Häusern die in baumartigen Strukturen in den Himmel wachsen.

Cixin Liu zeichnet seine Figuren nicht in simplen Schwarz und Weiß oder Gut und Böse Mustern, frei nach "Asimov-Manier" baut er ein neue komplexe Gesellschaftsordnung die sich ständig weiterentwickelt. Aber er kopiert nicht einfach Science-Fiction Asimovs Meisterwerk, die Foundation Triologie", sondern findet seine eigene phantastische Erzählweise.

Wir können schon sehr gespannt auf Band 3 sein, welcher April 2019 in deutscher Übersetzung erscheint. Wer vor lauter Neugier nicht meehr warten kann, die englische Übersetzung von Band 3 mit dem Titel "Death's End" ist bereits erhältlich.