Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Peter ROSEI: Die große Straße#

Peter ROSEI: Die große Straße / Reiseaufzeichnungen, Residenz, 2019 / Rezension von Guenther Johann

Peter ROSEI: Die große Straße
Peter ROSEI: Die große Straße

ROSEI, Peter: „Die große Straße. Reiseaufzeichnungen“, Salzburg Wien 2019 Peter Rosei ist und war ein Vielreisender. Die meisten Reisen hat er auch dokumentiert. Das vorliegende Buch gibt diese Reisebeschreibungen aus mehreren Jahrzehnten wieder. Durch die Zeitachse ist es auch ein Historienbuch. Viele Länder sind anders beschrieben, als sie heute sind. Auch wenn der Abstand nur kurz ist, wie etwa bei der ersten Geschichte „China zu verstehen“ aus dem Jahre 2012. Ein Land, das sich schnell verändert und 7 Jahre sind da eine lange Zeit. Das Buch gliedert sich in drei Teile: Im ersten Teil, der sich „Weiter, weiter“ nennt kommt es zu Reisebeschreibungen der letzten Jahre. Der zweite Teil ist Amerika gewidmet und der dritte Teil führt wieder nach Europa. Man könnte das Buch auch als eine „Resteverwertung“ bezeichnen. Alte Geschichten werden wieder aufgewärmt und veröffentlicht. Es ist teilweise schon historisch. In 100, 200 oder mehr Jahren kann es aber eine wichtige historische Dokumentation sein. Es ist ein Buch, das man vielleicht nicht sequentiell von der ersten bis zur letzten Seite liest, sondern einzelne Kapitel herausgreift, für die man als Leser Interesse hat oder selbst dort gewesen ist und wissen möchte, wie das Erlebte ein anderer, in dem Fall ein Dichter, gesehen hat.