unbekannter Gast

Marc Elsberg: ZERO#

Marc Elsberg: ZERO / Sie wissen, was Du tust, blanvalet, 2018 / Rezension von Maurer Hermann

Marc Elsberg: ZERO
Marc Elsberg: ZERO

Das Buch „ZERO“ ist ein Roman, der in der sehr nahen Zukunft spielt. Er greift ein Thema auf, das in immer mehr Büchern zu finden ist, am radikalsten wohl in dem Buch des Internet Pioniers Jaron Lanier: „Ten Arguments For Deleting Your Social Media Accounts Right Now“.

Aber zurück zu „ZERO“: Eine Organisation Freemee beobachtet Teilnehmer über Social Media, aber auch durch Zugriff auf Überwachungskameras, Ortung des Smartphone, über bargeldlose Zahlungen usw. detailliert und hilft dann (so wird das empfunden) mit Empfehlungen so stark, dass sich Ansichten, Wünsche und das Verhalten verändern: Die Menschen werden damit vollständig manipulierbar.

Eine versteckt auch mit ungesetzlichen Methoden arbeitende Organisation unter der Leitung der geheimnisvollen Person ZERO bekämpft Freemee: Ihr Wahlspruch ist: „Die Datenkraken müssen zerschlagen werden“ (gleichgültig, was dazu notwendig ist).

Eine Journalistengruppe unter der Leitung einer Cynthia Bonsant versucht ZERO zu finden, zunächst nur um ihn zu interviewen. An der Jagd auf ZERO beteiligen sich auch andere Gruppen. Cynthia sieht mehr und mehr nicht ZERO, sondern Freemee als Feind der Menschheit und wird dadurch erst Recht von Jägerin zur Gejagten.

Das Ende des spannenden Buches soll nicht verraten werden, aber dass wir den durch die Computerisierung eintretenden totalen Verlust der Privatsphäre bekämpfen müssen, wird überdeutlich klar.

Ich kann das Buch sehr empfehlen: Das meiste könnte heute schon jederzeit eintreten. Einziger Kritikpunkt ist, dass in dem Buch schon fast verwirrend viele Gruppen gegen- oder miteinander arbeiten: mehrere Firmen, Geheimdienste, Journalisten, die US Regierung, usw.