unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
13

Skandalös am "Dieselskandal" sind:

1. Die Schummelsoftware bei Autos des VW-Konzerns

2. Die Berichterstattung über den Dieselskandal

Ein paar Fakten:

1. Die Schummelsoftware von VW wurde am Prüfstand eingesetzt; im nomalen Fahrbetrieb ist eine andere Software im Einsatz. So hat man sich durch die Zulassungsprüfung geschummelt.Im normalen Fahrbetrieb sind die Dieselmotoren von VW abgasmäßig sogar meist besser als die Konkurrenz.

2. Die anderen Hersteller haben KEINE Schummelsoftware eingesetzt. Die Dieselmotoren entsprechen des gesetzlichen Vorgaben, diese Motoren sind legal.

3. Jede fahrprofilabhängige Angabe zu Verbrauch und Abgas ist problematisch, daher ja die genau definierten Bedingungen für einen "Normverbrauch". Dass im normalen Fahrbetrieb ganz andere Werte herauskommen, ist logisch, technisch bedingt, und kein Skandal. Übrigens: Das beste verbrauchs- und abgasreduzierende System ist der rechte Fuß des Fahrers, sog. RFR = Rechte Fuß Regel).

4. Über die Prüfbedingungen kann man diskutieren. Z. B. behaupten die Hersteller, dass man aus Gründen der Schonung von Motorbauteilen bei niedrigen Außentemperaturen das Abgasreinigungssystem reduzieren oder abschalten müsse. Das ist ihnen gesetzlich zugestanden - wahrscheinlich viel zu großzügig (ein Hersteller sieht schon in +16 Grad eine niedrige Temperatur, was bedeutet, dass der Motor im Jahresmittel meist ohne Abgasreinigung betrieben wird), aber immerhin. Es ist legal, kein Skandal.

5.Partikel: Dieselmotoren mit Partikelfilter (ab EU 4) stoßen wenig Partikel aus. Benzinmotoren ohne Partikelfilter stoßen sehr kleine, gefährliche Partikel aus. Wie immer gilt die RFR.

6. CO2: Dieselmotoren haben einen viel geringeren spezifischen Verbrauch als Benzinmotoren. Das liegt am besseren Wirklungsgrad (25 bis 30 % besser, Benziner holen grad auf) und daran, dass Dieseltreibstoff pro Volumseinheit ca. 29 % mehr Kalorien hat als Benzin. Daher ist der CO2 Ausstoß beim Diesel viel geringer als beim Benziner.

7. NOx, die Stickoxyde. Die werden von Dieselmotoren ohne modernes Abgasreinigungssystem ausgestoßen. Sie sind giftig ab einer gewissen Konzentration (Staubedingungen). Sie steigen in der Atmosphäre auf und oxydieren zu ungiftigen N-Verbindungen

8. Feinstaub. Der kommt - in dieser Reihenfolge - von der Industrie, vom Hausbrand, vom Bremsen- und Reifenabrieb der Autos (also auch von E-Autos!), und dann von den Motoren.

Bevor sich ein Gutteil der Leute, die sich in den Medien zu diesen Fragen äußern, sollten sie diese simplen Fakten verinnerlichen. So, wie sie jetzt berichten, ist es auch ein "Diesel-Skandal".

==================

Wie werden wir locker mit dem Abgasproblem fertig?

- Rechte Fuß Regel beachten

- Ein Auto darf max. 1200 kg haben

- Ein Auto darf max. 140 km/h Vmax haben

- Ein PKW darf max. den luftwiderstandandsrelevanten Querschnitt eines VW Golf haben

- Ein Mann darf erst mit 25 Jahren den Führerschein machen (bringt außerdem viel weniger schwere Unfälle)

- Bestmögliche Stauvermeidung