Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Albrechtsberg an der großen Krems, "Wunderquelle"#

(Verwaltungsbezirk Krems)

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Albrechtsberg
Binderquelle
© Wolf Ruzicka

Gegenwart
Nördlich des Ortes steht ein pilastergeschmückter Nischenbildstock aus dem 18. Jahrhundert. Er trägt ein Walmdach und wird Augenbrünnl genannt.

Ein anderes Augenbrünnl, das im Wald entspringt, liefert reines Quellwasser. Es fließt durch ein Holzrohr in einen Holztrog und dann über den Hang zur Krems. Die Quelle ist mit einem Blockhaus geschützt, bei dem sich einige Bänke befinden.

Geschichten
Drei Bauern brannten in der Nähe Kalk. Einer wollte Wasser vom Brünnl holen. Er kam schockiert und unverrichteter Dinge zurück, weil dort Menschen mit Tierköpfen spukten.

Redaktion: hmw

Siehe auch:
--> Wunderquellen in Niederösterreich nach Helga Maria Wolf: Katalog zur Ausstellung "Mythos Wasser", ehem. NÖ Museum für Volkskultur, Groß-Schweinbarth, 2009
--> Heilige Quellen in Österreich von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka, 2008