Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Berner Rosenapfel#

Winterapfel#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum
Berner Rosenapfel
Berner Rosenapfel
© Arche Noah
Berner Rosenapfel
Berner Rosenapfel
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Die Sorte ist ein Zufallssämling und wurde etwa um 1890 von einem Landwirt in Opplingen (Schweiz) aufgefunden. Synonyme: Neuer Berner Rosenapfel, Berner Rosen

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist mittelgroß, 55 – 65 mm hoch, 60 – 70 mm breit, kugelig bis leicht kegelförmig, mittelbauchig, kelchwärts verjüngt, schwach gerippt.

SCHALE:#

ist glatt, Grundfarbe gelblichgrün, später grünlichgelb. Deckfarbe leuchtend karminrot, purpur bis dunkelrot gefärbt 1/2 – 4/4. Vom Baum bläulich beduftet. Schalenpunkte zahlreich, verstreut, groß, grauweiß.

KELCH:#

ist geschlossen, mittelgroß, braunwollig. Einsenkung ziemlich tief, eng, mit Falten, die sich als flache Rippen über die Frucht bis zum Stiel hinziehen.

STIEL:#

ist mittellang, dünn, holzig, seltener kurz und fleischig, rötlichbraune. Die Stielgrube ist tief, eng bis mittelweit, teils mit Fleischwulst, oft strahlenförmig berostet.

FRUCHTFLEISCH:#

ist grünlichweiß bis gelblichweiß, oft etwas gerötet und rötliche Streifen, mürbe, saftig, angenehm gewürzt, süßweinig.

KERNHAUS:#

ist minimal hohlachsig, gegen Kammern etwas geöffnet, zwiebelförmig, meist zahlreiche, mittelgroße, gut ausgebildete Samen enthaltend.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Er wächst in der Jugend kräftig, Krone hochkugelig, später überhängende Äste und Zweige. Holz ist frosthart.

GEEIGNETE BAUMFORM:#

Für Hoch und Halbstamm sehr gut geeignet, aber auch als kleine Baumform auf Typenunterlage.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

Benötigt guten, feuchten Apfelboden, ist aber ansonst wenig anspruchsvoll. Bringt auf nährstoffarmen Böden viele, kleine Früchte. Er verträgt auch rauhe Lagen, sollte aber nicht in Tieflagen gepflanzt werden (Schorfgefahr)

BLÜTE:#

mittelfrüh, ziemlich widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse.

POLLENSPENDER:#

Ja, Pollen ist gut (diploid).

BEFRUCHTERSORTEN:#

Ananas Renette, Baumannsrenette, Champagnerrenette, Cox Orangenrenette, Croncels, Klarapfel, Landsberger Renette, Zuccalmagliorenette, Ontario, Danzinger Kantapfel u. a.

PFLÜCKREIFE:#

Mitte Oktober

GENUSSREIFE UND HALTBARKEIT:#

November bis Februar. Die Haltbarkeit und Lagereigenschaften sind gut, bei geringen Verlusten, je nach Herkunft Dezember bis Februar.

ERTRAG UND EIGUNG:#

Der Ertrag setzt früh ein, regelmäßig und hoch. Ist ausgezeichneter Tafel- und sehr guter Wirtschaftsapfel. Bäuerlicher Obstbau, begrenzt auch für Erwerbsobstbau, Selbstversorger.

PFLEGEHINWEISE:#

Sorte ist schnittbedürftig, Aufbau-, Auslichtungs- und Fruchtholzschnitt nötig.

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

Anfällig für Schorf, in schweren Böden mit Staunässe auch krebsanfällig. In trockenen Lagen Blutlausbefall sowie Mehltau.

Logos

Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)