Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kamegg, "Wunderquelle" #

(Gemeinde Gars am Kamp, Verwaltungsbezirk Horn)
Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Gegenwart
Die Wallfahrtskirche "Maria Bründl" steht am linken Ufer des Kamps am Fuß eines Felshangs, der die Kapelle schon mehrfach beschädigte. Der Grundriss zeigt die um 1700 erfolgte Verbindung eines ovalen Zentralbaues mit einem Zwischenraum und der ursprünglichen Brünnlkapelle. 1996 wurde die Kapelle durch einen Felssturz und 2002 vom Jahrhundert-Hochwasser schwer in Mitleidenschaft gezogen. Das Wasser erreichte die halbe Türhöhe. Am 15. August 2004 erfolgte die feierliche Wiedereröffnung.

Geschichte
Die Quelle wurde besonders in Pestzeiten aufgesucht und 1717 ein Marmoraltar als Dank für die Abwendung der Seuche gespendet. Hauptwallfahrtstage waren der Große und der Kleine Frauentag (15. August und 8. September).

Redaktion: hmw

Siehe auch:
--> Wunderquellen in Niederösterreich nach Helga Maria Wolf: Katalog zur Ausstellung "Mythos Wasser", ehem. NÖ Museum für Volkskultur, Groß-Schweinbarth, 2009
--> Heilige Quellen in Österreich von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka, 2008