Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Mantet#

Sommerapfel#

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum
Mantet
Mantet
© Arche Noah
Mantet
Mantet
© Arche Noah

HERKUNFT:#

Die Sorte wurde 1928 in Kanada aus Sämlingen der Sorte „Tetofsky“ selektiert und 1929 zum Handel freigegeben. Es gibt davon auch eine Rotmutante.

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

Die Frucht ist klein bis mittelgroß, unterschiedlich hoch gebaut, 52 – 62 mm hoch, 54 – 66 mm breit, schwache Kanten überziehen die Frucht bis zur Stielfläche, mittel bis stielbauchig.

SCHALE:#

ist glatt, leicht fettig, geschmeidig, Grundfarbe zuerst grünlich, später gelblichgrün bis wachsartig gelb. Deckfarbe sonnenseits marmoriert geflammt gerötet, schattenwärts in der Grundfarbe rot gestreift, Schalenpunkte hellbraun, fein, sehr druckempfindlich.

KELCH:#

ist geschlossen, zumeist klein, Blättchen grünlich bis graubraun, bewollt, Kelcheinsenkung eng, mitteltief, gerippt, die Rippen ziehen sich als Kanten bis zur Stielfläche, manchmal tritt Berostung auf.

STIEL:#

ist mittellang, 12 – 20 mm lang, mitteldick, holzig, grünlich, im oberen Teil bräunlich, bewollt, sitzt in relativ enger Stielbucht, diese ist zumeist strahlig gerötet, aber nicht berostet.

FRUCHTFLEISCH:#

ist gelblichweiß, sehr saftig, aromatisch mit feinfruchtiger Säure.

KERNHAUS:#

ist hohlachsig, gegen Kammern mehr oder weniger stark geöffnet. Samen großteils gut ausgebildet, länglich oval zugespitzt, kastanienbraun.

BAUMEIGENSCHAFTEN:#

Schwacher bis mittelstarker Wuchs, Krone ist hochoval. Auffällig sind die großen und langgezogenen Blätter sowie der dichte Blattbesatz. GEEIGNETE BAUMFORM: ist für alle Niederstammformen geeignet.

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

warme, trockenere Lagen für frühe Reife günstig, ansonsten breit anbaufähig.

BLÜTE:#

mittelfrüh, nicht frostempfindlich POLLENSPENDER: Ja, Pollen ist gut.

BEFRUCHTERSORTEN:#

James Grieve, Cox Orange, Melros, Benoni, u. a.

PFLÜCKREIFE:#

Ende Juli bis Mitte August. Sorte ist sehr druckempfindlich, folgeartig reifend. Die Früchte hängen meist büschelartig an Endknospen.

GENUSSREIFE/HALTBARKEIT:#

ab Pflückzeitpunkt, Haltbarkeit gering. Ertrag und Eignung: spät einsetzender Ertrag, dieser ist nicht sehr hoch. Alternanzneigung.

PFLEGEHINWEISE:#

Auslichtungsschnitt muß gleich nach der Ernte erfolgen. Fruchtbehang ausdünnen.

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

Sorte ist anfällig für Mehltau und Krebs.

Logos

Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)