Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Riederberg , "Wunderquelle"#

(Gemeinde Tullnerbach, Verwaltungsbezirk Wien-Umgebung)

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Gegenwart
Im Norden des Gemeindegebierts, im Klostergraben, befinden sich die Ruinen des Franziskanerklosters "Sta. Maria in Paradyso" und der ehemaligen Klosterkirche "Zum hl. Laurentius".

Geschichte
Das 1436-1342 errichtete Kloster war die Ausbildungsstätte der österreichischen Ordensprovinz der Franziskaner. Dort brachte man eine Quelle mit Regenzauber in Verbindung. Das Kloster wurde in der Ersten Türkenlagerung 1529 zerstört.

Geschichten
Als zu Zeiten großer Dürre alle Quellen in der Umgebung versiegt waren, gab nur noch diese Wasser. Frauen von Tullnerbach beteten hier zur Muttergottes um Regen. Auf dem Heimweg stellte er sich ein. Seither fanden Prozessionen bei Trockenheit statt und immer wieder wurde das Gebet erhört.

Redaktion: hmw

Siehe auch:
--> Wunderquellen in Niederösterreich nach Helga Maria Wolf: Katalog zur Ausstellung "Mythos Wasser", ehem. NÖ Museum für Volkskultur, Groß-Schweinbarth, 2009
--> Heilige Quellen in Österreich von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka, 2008