Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Sieghartsreith, "Wunderquelle"#

(Gemeinde Geras, Verwaltungsbezirk Horn)

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Gegenwart
Das "Florianibründl" im Saaßwald bei Sieghartsreith (Japons) hat mit dem hl. Florian nichts mehr zu tun. Das Anfang des 19. Jahrhunderts erbaute Brunnenhaus trägt außen eine Darstellung der Dreifaltigkeit (Gnadenstuhl).

Etwas oberhalb steht auf einer Lichtung eine zweite Kapelle mit einem Holzvorbau. Auf dem Altar zwischen adorierenden Engeln befand sich das Gemälde des hl. Florian. Jetzt steht ein Glassturz mit einer Kreuzigungsgruppe im Zentrum, darunter eine kleine Statue der hl. Maria mit Kind und ein Madonnenbild. Wallfahrer kommen an einem Sonntag um den Florianitag (4. Mai).

Geschichten
Neben der Quelle befand sich ein Bildstock. Obwohl ihn ein Graf entfernen ließ, stand er doch wieder an der alten Stelle. Nach diesem "Fingerzeig" wurde eine Kapelle erbaut.

Redaktion: hmw

Siehe auch:
--> Wunderquellen in Niederösterreich nach Helga Maria Wolf: Katalog zur Ausstellung "Mythos Wasser", ehem. NÖ Museum für Volkskultur, Groß-Schweinbarth, 2009
--> Heilige Quellen in Österreich von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka, 2008