Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Sierndorf an der March, "Wunderquelle" #

(Gemeinde Jedenspeigen, Verwaltungsbezirk Gänserndorf)

Logo ServusTV
"Heimatlexikon - Unser Österreich"
Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Sierndorf/March
Marienbründl
© Wolf Ruzicka

Gegenwart
Die Pfarrkirche "Mariae Geburt" steht erhöht im Westen des Ortes. Sie präsentiert sich als barocke Wallfahrtskirche. Wenige Schritte entfernt wurde die Brünnlkapelle aus dem 19. Jahrhundert renoviert und ein Rastplatz gestaltet. Eine Lourdesmadonna, Kerzen und Blumen schmücken die Brunnenstube.

Geschichte
Es dürfte sich um ein mittelalterliches Magdalenenbrünnl gehandelt haben, das in der Reformationszeit in Vergessenheit geriet. Im Zusammenhang mit der neuen Wallfahrtskirche (1687, Weihe 1703) wieder populär, nannte man es "Unser Frauen Bründl". Die erste Kapelle war kaum 4 m lang und breit. Sie wurde 1698 erweitert und 1786 abgebrochen. Die Quelle diente zum Trinken und zu Waschungen. Besonders an Sonntagen kamen zahlreiche Menschen aus der Umgebung.

Redaktion: hmw

Siehe auch:
--> Wunderquellen in Niederösterreich nach Helga Maria Wolf: Katalog zur Ausstellung "Mythos Wasser", ehem. NÖ Museum für Volkskultur, Groß-Schweinbarth, 2009
--> Heilige Quellen in Österreich von Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka, 2008