Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Amanshauser, Gerhard#


* 2. 1. 1928, Salzburg

† 2. 9. 2006, Salzburg


Lyriker, Erzähler und Essayist


Amanshauser studierte Germanistik und Anglistik in Wien, war kurze Zeit Hauptschullehrer und lebt seit 1953 als freier Schriftsteller in Salzburg. Der literarische Einzelgänger pflegt in seinen Essays die geschliffene Pointe und das Sprachspiel ("Satz und Gegensatz", 1972), demaskiert in seinen Satiren den heimischen Kulturbetrieb ("Schloss mit späten Gästen". Satirischer Roman, 1975) und schildert in seinen Erzählungen ironisch und humorvoll-bissig die Verfallserscheinungen unserer Gesellschaft und Kultur ("Der Deserteur", 1970). Seine zuletzt veröffentlichten "Gedichte" (1986) sind auf einen nachdenklich-schwermütigen Grundton gestimmt.

Weitere Werke#

  • "Der Ohne-Namen-See. Chinesische Impressionen" (1988)
  • "Moloch Horridus - Aufzeichnungen" (1989)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992