Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Auernheimer, Raoul #

(Pseudonym: R. Heimern)


* 15. 4. 1876, Wien

† 6. 10. 1948, Oakland (Kalifornien)


Schriftsteller, Feuilletonist und Theaterkritiker

Raoul Auernheimer
Raoul Auernheimer
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Der Kaufmannssohn entstammte einer deutsch-ungarischen Familie. Er studierte Jus in Wien und arbeitete 1906-1933 als Kritiker bei der "Neuen Freien Presse" (Burgtheaterreferat). Er schrieb biographische Romane, Lustspiele, Feuilletons und amüsante Erzählungen. 1938 in das KZ Dachau deportiert, gelang ihm 1939 die Flucht in die USA. Auernheimer war der 1. Präsident des Österreichischen P.E.N.-Clubs. Zu seinen wichtigsten Werken zählen: "Metternich, Staatsmann und Kavalier" (1947), "Franz Grillparzer, der Dichter Österreichs" (1948) und die Autobiographie "Das Wirtshaus zur verlorenen Zeit".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992