Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Hollmann, Hans#


* 2. 2. 1933, Graz


Regisseur


Hollmann studierte Jus (Promotion: 1956) und nahm danach am Reinhardt-Seminar in Wien Schauspielunterricht. 1975-1978 war er Direktor des Basler Stadttheaters, danach arbeitete er als freier Regisseur und machte sich mit seinen eigenwilligen Inszenierungen einen großen Namen. Hollmann, der als "Shakespeare-Zerstörer" und "Skandalregisseur" galt, hat an allen großen Bühnen Regie geführt. Er inszenierte u. a. in Basel Horvaths "Kasimir und Karoline" (1969) und Handkes "Quodlibet" (1970), im Hamburger Thalia-Theater Shakespeares "Richard III." (1973) und Goethes "Faust I und II" (1980), am Wiener Burgtheater Raimunds "Der Diamant des Geisterkönigs" (1984), ferner Kraus, Schnitzler, Canetti, Botho Strauß u. a. Daneben führte er auch bei Opern Regie.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992