Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Kirnbauer, Susanne#


* in Wien


Tänzerin


Mit 14 Jahren erhielt die Absolventin einer Tanzschule ihr erstes Engagement an der Staatsoper, mit 25 Jahren tanzte sie bereits als Solistin. Zuvor hatte sie ein Studienjahr in Paris verbracht. Ballettchef Aurel von Milloss bot ihr glänzende Möglichkeiten; unter seinem Nachfolger Waclaw Orlikowski tanzte sie ideale Rollen, wie die Belle Rose in "Dornröschen", die Swanilde in "Coppelia" oder das Mädchen in "Der wunderbare Mandarin". Sie tanzte aber auch die Giselle, Schwanensee und Aschenbrödel. Rudolf Nurejew setzte sie fast in jeder Produktion ein. In der Folge veränderte und erweiterte sie ihr Repertoire, interpretierte Jazz- und Rockballette und trat in Musicals auf. Im Fernsehen gestaltete sie Serien über das Ballett. 1985 wurde sie Ballettmeisterin der Wiener Volksoper, ab 1987 übernahm sie alle Choreographien.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992