Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Mandl, Felix#


* 8. 11. 1892, Brno/ Brünn (Mähren)

† 15. 12. 1957, Wien


Chirurg


Mandl besuchte in Brünn das Gymnasium und studierte 1910-1919 (mit Unterbrechung durch den 1. Weltkrieg) Medizin an der Wiener Universität. 1932 habilitierte er sich. 1933-1938 war er Vorstand des Canning-Child Hospital und Forschungsinstituts in Wien. Im Exil (1938-1947) stand er der chirurgischen Abteilung der Hadassah Universität in Jerusalem vor. 1947-1957 leitete er in Wien die Chirurgie am Kaiser-Franz-Joseph-Spital, die nach dem Krieg großteils nach seinen Vorstellungen wiederaufgebaut wurde. Im Wiener Landtag bekleidete er ein SPÖ-Mandat. Der international anerkannte Chirurg war auf die Magen-, Darm-, Sympathicus- und Krebschirurgie spezialisiert. Er verfasste mehr als 300 wissenschaftliche Publikationen.

Werke#

  • "Theorie und Praxis der Krebskrankheit" (1932)
  • "Der Kampf gegen die Krebskrankheit" (1950)
  • "Blockade und Chirurgie des Sympathicus" (1953)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992