Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Perkonig, Josef Friedrich#


* 3. 8. 1890, Ferlach (Kärnten)

† 8. 2. 1959, Klagenfurt


Schriftsteller


Der Sohn eines Graveurs war zunächst Volksschullehrer in Kärnten und später Professor an der Lehrerbildungsanstalt in Klagenfurt. Die beiden Weltkriege, der Kärntner Abwehrkampf, die Kärntner Heimat mit ihrer deutschsprachigen und slowenischen Bevölkerung haben sein Weltbild und sein schriftstellerisches Werk geprägt. Perkonig war der erste Kärntner Erzähler von Rang, der über die Grenzen seines Landes hinaus bekannt wurde. Er begann als national gesinnter Dichter der Grenze ("Heimat in Not", 1921), entwickelte sich aber zum Brückenbauer zwischen den Völkern ("Patrioten", 1950). Sein Roman "Mensch wie du und ich" (1932, 1954), der die Unsinnigkeit des Krieges anprangert, fand von allen seinen Werken wohl den stärksten Widerhall. Das umfangreiche Werk des Schriftstellers umfasst auch Dramen, Erzählungen, Essays, Gedichte, Hörspiele, Filmdrehbücher und Übersetzungen aus dem Slowenischen. Seine Autobiographie "Im Morgenlicht" erschien 1948 (Neuaufl. 1988).

Literatur#

  • Josef-Friedrich-Perkonig-Gesellschaft (Hg.), Ausgewählte Werke (8 Bde., 1965-1970)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992