Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Petzold, Alfons#


* 24. 9. 1882, Wien

† 26. 1. 1923, Kitzbühel (Tirol)


Arbeiterdichter

Alfons Petzold
Alfons Petzold
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Petzold, der einer Arbeiterfamilie entstammte und früh vaterlos war, wuchs in bitterer Not auf. Nach unzulänglicher schulischer Ausbildung brachte er sich mühsam als Hilfsarbeiter durch (Fensterputzer, Heizer, Kohlenträger u. a.) und schloss sich den Sozialdemokraten an. Nach dem Tod seiner Mutter war er zeitweise obdachlos. Seit jeher von schwacher Gesundheit und später lungenkrank, vermochte er jedoch seinen Gedanken und Gefühlen literarischen Ausdruck zu geben. Petzold schrieb nieder, was er erlebte und was ihn bewegte. Von Ginzkey entdeckt und gefördert, wurde er mit seiner sensiblen Lyrik und engagierten Prosa zum bedeutendsten österreichischen Arbeiterdichter. Seine gesammelten Werke erschienen 1948-1953 in 7 Bänden.

Werke#

  • "Trotz alledem" (Gedichte, 1910),
  • "Der Dornbusch. Revolutionslyrik" (1919),
  • "Das rauhe Leben" (Autobiographie, 1920),
  • "Der Totschläger" (Prosa, 1921).



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992