Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Relin, Veit#


* 24. 9. 1926, Linz


Schauspieler, Theaterleiter und Regisseur

Veit Relin
Veit Relin
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Relin wuchs in Linz auf und erhielt nach dem Realgymnasium eine Ausbildung an der Wiener Kunstakademie (Lehrer: Herbert Boeckl) zum Maler und am Reinhardt-Seminar zum Schauspieler. Er debütierte 1945 in Innsbruck. Danach spielte er 1947/48 und 1959-1961 am Wiener Burgtheater, 1949/50 in Chur (Schweiz), 1950-1952 an der "Scala" in Wien, 1952/53 am Salzburger Landestheater, 1953-1955 am Staatstheater Kassel u. a. m. Seit Mitte der 50er Jahre trat er auch als Maler hervor. Erfolge als avantgardistischer Theaterleiter erzielte Relin 1960-1967 am "Ateliertheater am Naschmarkt" in Wien. Mit seinen Vorstellungen von "lebendiger Kunst" weckte er immer wieder das Interesse der Öffentlichkeit. Er inszenierte einige Uraufführungen, darunter das Hitler-Spektakel "Wotans Baby" von Berndt Grashoff. 1985 präsentierte er in einem Einmannunternehmen die deutsche Erstaufführung von Albees "Der Mann, der drei Arme hatte". Gemeinsam mit seiner Frau Maria Schell war er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen (u. a. "Die Pfarrhauskomödie", "Der Zerrissene"). Relin ist derzeit Intendant eines kleinen Theaters im fränkischen Sommerhausen.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992