Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Reumann, Jakob#


* 31. 12. 1853, Wien

† 29. 7. 1925, Klagenfurt


Politiker


Der Sohn einer Arbeiterin erlernte zunächst das Bildhauer-, dann das Drechslergewerbe. 1871 legte er seine Gesellenprüfung ab. Reumann gründete die erste Gewerkschaft der Drechsler. Von den Arbeitgebern auf die "schwarze Liste" gesetzt, wanderte er nach München aus, von wo ihn aber Victor Adler wegen seines großen politischen Talents zurückholte. 1889 wurde er erster Sekretär der eben geeinten Sozialdemokratischen Partei. 1900 zog er in den Wiener Gemeinderat ein, 1907-1918 hatte er ein Reichsratsmandat inne. 1918 wurde er zunächst Vizebürgermeister und 1919 als erster Sozialdemokrat Bürgermeister von Wien. Seine Amtszeit war von den Folgen des Krieges geprägt: Hungersnot, Arbeitslosigkeit, soziales Elend, wofür er richtungweisende kommunale Maßnahmen schuf. Unter seine Ägide fand auch die Trennung Wiens von Niederösterreich statt; Wien wurde ein eigenes Bundesland. 1923 wurde die Einführung der Wohnbausteuer beschlossen, die ein großzügiges Wohnbauprogramm der Gemeinde Wien ermöglichte.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992