Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Scharang, Michael#


* 3. 2. 1941, Kapfenberg (Steiermark)


Schriftsteller


Der Sohn eines Metallarbeiters studierte in Wien Philosophie, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und lebt seit seiner Promotion 1965 als freier Schriftsteller. Schon während seiner Studienzeit veröffentlichte er erste literarische und essayistische Texte. Nach einer anfänglich sprachexperimentellen Phase entstanden realistische gesellschaftskritische Arbeiten, in denen die soziale Benachteiligung und die Sprachlosigkeit der Unterschicht thematisiert werden. Der politisch engagierte Autor schreibt Erzählungen ("Verfahren eines Verfahrens", 1969), Romane ("Charly Traktor", 1973), Hörspiele ("Bericht vom Arbeitsamt", 1972), Drehbücher für Film und Fernsehen ("Die Kameraden des Koloman Wallisch", 1983).

Weitere Werke#

  • "Der Beruf des Vaters" (Hörspiel, 1975)
  • "Der Sohn eines Landarbeiters" (Roman, 1976)
  • "Der Lebemann" (Roman, 1979)
  • "Das Wunder Österreich" (Essays, 1989)
  • "Auf nach Amerika" (Roman, 1992)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992