Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Treichl, Heinrich#


* 31. 7. 1913, Wien


Bankier


Nach Beendigung des Jusstudiums (Promotion: 1936) trat er als Devisenhändler in die Banque des Pays de l'Europe Centrale in Paris ein. 1937 kam er nach Wien zur Merkur-Bank, der späteren Länderbank. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft betätigte er sich ab 1946 im Verlagswesen. 1956 wurde er Abteilungsleiter der österreichischen Industrie- und Bergbauverwaltungsgesellschaft. 1958 kam er als stellvertretender Direktor zur Creditanstalt-Bankverein. 1962 zum Vorstandsmitglied bestellt, war er 1970-1981 Generaldirektor dieses Bankinstituts. In der Zeit seiner Leitung rückte die CA in den Kreis der 100 größten Banken der Welt. Der deklarierte Liberale von umfassender Bildung hat sich auch als Mäzen große Verdienste erworben.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992