unbekannter Gast

Sonnenschutz#

Der Mensch sehnt sich nach den langen, dunklen Wintermonaten nach möglichst viel Sonne, doch kehrt sich dieses Bedürfnis bald ins Gegenteil um – wir flüchten in den Schatten.

Wenn kein Baum diesen kühlenden Schatten spendet muss daher ein Sonnenschutz her! Es gibt die verschiedensten Modelle von Sonnenschirmen, Sonnensegeln und Markisen in unzähligen Farben, etwas Passendes für Balkon oder Terasse ist da leicht zu finden.

Aber auch in unseren Wohnräumen soll es im Sommer kühl und schattig sein. Die einfachste Form des Sonnenschutzes am Gebäude sind Fensterläden (die zusätzlich die Fassade schmücken), Rollos (zusätzlich eine Abschreckung für Einbrecher), Innenjalousien etc. Außenliegende Rollos und Fensterläden konnte man früher häufig sogar teilweise ausspreizen, sodass sie zuverlässig die Sonne (und neugierige Blicke) abhielten, aber trotzdem genug Licht in den Wohnraum ließen. Aber der moderne Sonnenschutz kann noch mehr: Eine Automatik öffnet und schließt den Sonnenschutz sogar selbstständig bei Sonnenauf- bzw. -untergang.

Eine Gemeinsamkeit haben sie alle: Die störende oder gar schädliche Wirkung der Sonnenstrahlen wird vermieden.

... und fast haben wir die vielen Sonnencremen und Sonnenöle vergessen, die wir im Freien machmal benötigen, um einen Sonnebrand zu vermeiden.

Unternehmen#