unbekannter Gast

Hartlauer - Firmengeschichte 1971 - 2000#



Der Anfang in der Pfarrgasse

Das Hartlauer Stammhaus Pfarrgasse 6.
Franz J. Hartlauer beim Kauf des Hauses Pfarrgasse 6. Das Geld ist in der Aktentasche, denn Barzahlung war damals noch üblich.
1971 kauften Franz Josef und Renate Hartlauer vom Ehepaar Wallner das Haus Pfarrgasse 6 in Steyr. Dieses bescheidene Haus wurde somit der Grundstein für das erfolgreichste Foto-, Optik- und Elektronikunternehmen Österreichs.

Das Hartlauer Stammhaus Pfarrgasse 6 in Steyr
Das Hartlauer Stammhaus Pfarrgasse 6 in Steyr
Innerhalb von nur vier Monaten hatten Franz Josef und Renate Hartlauer das Haus in der Pfarrgasse unter Berücksichtigung der Denkmalschutzinteressen zu einem modernen Geschäftslokal umgebaut. Auf Grund der alten Bausubstanz gestaltete sich die Adaptierung zu einem äußerst riskanten Unternehmen für den jungen Kaufmann. Nicht nur der Bauherr musste selbst oft bis in die späte Nacht auf der Baustelle arbeiten und den Einsatz der Handwerker persönlich koordinieren, auch Renate Hartlauer und die Eltern des Bauherrn, Franz und Hermine Hartlauer, halfen tatkräftig mit.

Am 21. Oktober 1971 wurde das Haus in Anwesenheit des Stadtsenates und vieler Ehrengäste eingeweiht. Aber nicht nur die Steyrer strömten in Scharen in das neue Geschäft, auch eine Kuh, die dem benachbarten Fleischhauer ausriss, wollte partout auch das neue Geschäft besuchen.
Geschichte der Firma Hartlauer


1974 - 1976

Der Erfolg des ersten Standortes ermutigte Franz J. Hartlauer zunächst zur Eröffnung zwei weiteren Geschäfte in Steyr. Im Jahr 1974 folgte dann die erste Gründung von Geschäften außerhalb der Heimatstadt: im Oktober 1974 in Amstetten, in November 1974 in Liezen. Im Jahr 1975 und 1976 wurden dann die Standorte Ried, Vöcklabruck und Bad Ischl gegründet.

1977 - 1980

Nach erfolgreichen Geschäftsgründungen in den verschiedenen Bezirken Öberösterreichs wagte Franz Josef Hartlauer im Herbst 1976 den Sprung in die Landeshauptstadt Linz. Das große Gebäude an der Landstraße wurde innerhalb von drei Wochen, teilweise in Nachtschichten, umgebaut. Wände wurden umgelegt, ein neues Stiegenhaus gebaut, aus Garagen wurden Verkaufsflächen. Am 27. September 1976 wurde das neue Geschäft mit 3 Etagen und einer Fläche von 700 m², eröffnet. Nach Linz wurde am 7. Februar 1977 das Geschäft Braunau eröffnet.

Eröffnung des Hartlauer Hauses in Steyr (1984)
Der Andrang bei der Eröffnung jedes neuen Hartlauer Geschäfts wurde zu einem gewohnten Bild am Eröffnungstag - hier in Steyr 1984.
Nach den positiven Erfahrungen in Linz, wurde im Sommer 1977 das erste Geschäft in der Steiermark, in der Landeshauptstadt Graz, eröffnet. Am Eröffnungstag war der Kundenandrang so groß, dass die Polizei gezwungen war, aus Sicherheitsgründen das Geschäft kurzfristig zu schließen!

Die Expansionsbemühungen der Firma Hartlauer verursachten eine gewisse Unruhe in der Fotobranche, belebten jedoch den Markt zur Gunsten der Kunden.

Die Expansion des Unternehmens setzte sich 1979 mit der Eröffnung des Geschäftes in St. Pölten fort. Als logische Konsequenz der Erfolge in den Bundesländern ergab sich für Franz J. Hartlauer das Engagement in Wien, der Stadt mit dem größten Kundenpotential. 1979 erwarb er die Foto-Biltz-Handels GesmbH. mit damals zwölf Geschäften in Wien und einem in St. Pölten. Sofort nach dem Kauf der Blitz-Geschäfte wurden die Wiener Geschäfte der elektronischen Datenverarbeitung und dem Rechnungswesen der Zentrale in Steyr angeglichen. Es folgte ein HiFi-Studio in der Mariahilfer Straße und noch im gleichen Jahr kam es auch zur Gründung eines 700 Quadratmeter großen Geschäftes an der Praterstraße.

Mit der Präsenz in Wien und dem damit verbundenen Bekanntheitsgrad wurde Firma Hartlauer zu einem gesamtösterreichischen Handelsunternehmen.

Moderner Neubau für Lager und Verwaltung

Ein entscheidender Faktor für den Erfolg der Firma Hartlauer war die frühe Erkenntniss, dass der Einsatz modernster und innovativer Technologien in der Organisation des wachsenden Unternehmens unerlässlich ist. Die erfolgreiche Verkaufsphilosophie und die damit verbundene Expansion des Unternehmens verlangten bald auch ein neues Organisationsmodell.

1978 errichtete daher Franz J. Hartlauer nach Plänen von Arch.Dipl.Ing. Helmut Schimek auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück in Steyr-Taschelried ein modernes Verwaltungs- und Zentrallagergebäude. Franz Josef Hartlauer bestellte bei der Firma "Systema" in Steyr eine für sein Unternehmen "maßgeschneiderte" Datenverarbeitungsanlage mit einem innerbetrieblichen Informationssystem und einer Kontrolle der Warenströme, das es weltweit in der Branche und in dieser Form zu diesem Zeitpunk noch nicht gegeben hatte.

In jedem Geschäft erfassten Lesegeräte die gespeicherten Informationen und gaben sie täglich automatisch an den Zentralcomputer in Steyr weiter. Durch die bessere Computerdisposition konnte u.a. der Lagerumschlag verdoppelt werden. Das Informationssystem zwischen den Geschäften erlaubte außerdem einen sofortigen Zugriff auf Produkte, die etwa in einem Geschäft nicht lagerten.

Hartlauer Verwaltungs- und Zentrallagergebäude (1978)
1978 wurde das neue Verwaltungs- und Zentrallagergebäude in Steyr-Taschlried errichtet

Franz Josef Hartlauer und Mitarbeiter der Firma Systema bei der Inbetriebnahme des ersten geschlossenen Warenwirtschaftssystems.
Franz Josef Hartlauer und Mitarbeiter der Firma Systema bei der Inbetriebnahme des ersten geschlossenen Warenwirtschaftssystems.


Das "Hartlauer Haus"

1984 wurde das erste Hartlauer Haus im Herzen der Steyrer Altstadt eröffnet. Bald danach folgten Hartlauer Häuser in in Wien auf der Meidlinger Hauptstraße, 1988 dann das Hartlauer Haus in Klagenfurt. Wo die Häuser in Steyr und Klagenfurt als Altstadtjuwelen Tradition und Innovation vereinen, besticht das Haus in Wien Meidling durch seine moderne Architektur. Die Hartlauer Häuser sind Megastores, in denen Foto, Telecom, Handy, Unterhaltungselektronik, Augenoptik und Hörgeräte unter einem Dach preäsentiert werden.

Hartlauer Haus in Steyer
Hartlauer Haus in Steyr

Hartlauer Haus in Wien Meidling
Hartlauer Haus in Wien Meidling

Hartlauer Haus in Klagenfurt
Hartlauer Haus in Klagenfurt


Der Hartlauer Löwe - ein Salzburger

Mit zunehmender Firmengröße wurde es wichtiger, die Firmenphilosophie auch nach außen hin durch ein entsprechendes Logo darzustellen. Als Resultat einer Untersuchung über das Image, das Franz J. Hartlauer bei den Konsumenten hatte, entschied man sich, den »Löwen« als Firmensymbol einzuführen. Der Löwe steht für die Eigenschaft »Stärke«, »Verlässlichkeit« und »Gerechtigkeit« - Eigenschaften, die die Konsumenten mit der Firma Hartlauer in Verbindung setzten.

Hartlauer Löwe
Hartlauer Löwe


Auf der Suche nach einem geeigneten Bild beauftragte Franz Josef Hartlauer einen Fotografen, seine Gattin Renate und einen Agenturchef, einen Löwen zu fotografieren. Sie wurden im Safaripark Gänserndorf fündig, allerdings haben sie das Tier bei Regenwetter fotografiert. Das war natürlich nicht von Erfolg gekrönt. Franz Josef Hatlauer wusste in der Regel jedoch immer eine Lösung: „Wir brauchen keinen Fotografen. Wir haben 350 Mitarbeiter, die fotografieren können." Er sandte ein Telex (der letzte Schrei der Technik) an alle Geschäfte, setzte einen Preis von ATS 1.000,- für ein Löwenbild aus und hatte am Montag ein Dia von einem Löwen - dem Hartlauer Löwen - im Haus. Und der Hartlauer Löwe lebte im Salzburger Tierpark Hellbrunn. Daher ein Salzburger!

Neben dem Löwen als Firmensymbol wurden auch als Firmenfarben die Farben weiß, rot und blau eingeführt.

Hartlauer - Firmengeschichte 2000 - heute#



2000 übernahm Robert Franz Hartlauer die Führung des Familienunternehmens. Unterstützt von seiner Familie und dem Mitarbeiterteam hat er sich als Aufgabe gesetzt, das Unternehmen am Erfolgkurs zu behalten und in das digitale Zeitalter zu führen.

2001 - 2005

Nach dem 30 jährigen Firmenjubiläum 2001 wurde 2002 und 2003 das Filialnetz an den Standorten Wolfsberg, Linz, St. Pölten, Weiz und Fürstenfeld weiter ausgebaut. Auch die Eröffnung weiterer Hörgerätestudios kamen dazu. Das Hartlauer Haus Amstetten, 1974 urprünglich als das 4. Hartlauer Geschäft eröffnet, wurde 2001 in ein modernes Hightechzentrum umgebaut.

Im Jahr 2005 fand, neben Modernisierungen und Geschäftseröffnungen in Salzburg, Spittal/Drau und Eisenstadt, die Eröffnung des größten Hartlauer Hauses in Wien Mariahilferstraße statt.

Ausland

2003 machte Firma Hartlauer den ersten Schritt ins Auslaund und eröffnete im größten Einkaufszentrum Sloweniens, im City Park Ljubljana, die erste ausländiche Foto-, Unterhaltungselektronik-, Telekommunikation- und Optikfiliale. Inzwischen ist das Unternehmen mit weiteren Geschäften in Slowenien vertreten.

Neue Geschäftskonzepte

Um am Puls der Zeit zu bleiben, begann 2006 die Umsetzung neuer Geschäftskonzepte. Neben den bekannten Hartlauer Geschäften wurden auch Themen-Geschäfte eröffnet, wie Handy Pur und Optik Pur, zwei neu entwickelte Konzepte, die speziell für Kunden in Einkaufszentren und hochfrequentierten Top-Innenstadtlagen entwickelt wurden. Diese Geschäfte beschränken sich nur auf eine Kernkompetenz von Hartlauer - "Augenoptik" oder "Handy" - und bieten den Kunden best mögliche Auswahl und Beratung.

Mitarbeiterakademie "Saxlhof"

Es war die Überzeugung des Firmenchefs Franz Josef Hartlauer, dass nicht nur die Preisgestaltung, sondern auch eine hervorragende Ausbildung der Mitarbeiter ein Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens ist. Daher wurden bereits in den Anfangsjahren in der Hartlauer Akademie in St. Ulrich bei Steyr ganzjährig Mitarbeiterschulungen, Motivationsseminare und sportliche Veranstaltungen angeboten.

2003 eröffnete Firma Hartlauer ein modernes Mitarbeiterschulungszentrum im alten Gutshof Saxlhof in Kronstorf bei Steyr. Mit der Eröffnung der Akademie wurde ein idealer Schulungsort geschaffen um das Konzept einer „Beratungscompany“, wie es die Anforderungen an ein modernes Unternehmen im 21. Jahrhundert verlangen, zu verwirklichen.

Das Schulungszentrum ermöglicht eine intensive Mitarbeiteraus- und Weiterbildung, an der schon über 7000 Akademiebesucher teilgenommen haben. Die angebotene Kombination von Fachseminaren und vielfältigen Persönlichkeitsseminaren fördert die Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiter.

Auch die vielen Veranstaltungen, wie zum Beispiel die 10, 25 und 30 Jahre Hartlauer Feier, Future Day, eine Informations- und Motivationsveranstaltung für die Mitarbeiter, die jährlich wiederkehrende Löwenmesse wo Lieferanten und Geschäftspartner den Hartlauer Mitarbeiter ihre Innovationen und Produktneuheiten präsentieren, Future Messe und Akustikertreffen bis zu Lion's Trophy 2006 für die Hartlauer Führungscrew tragen alle dazu bei, den Teamgeit innerhalb der Firma zu fördern.

Saxlhof
Die Hartlauer Akademie am Saxlhof in Kronstorf bei Steyr