Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Marcel Prawy - Begeisterter Opernfan#

Von Ernst Lanz

Marcel Prawy
Marcel Prawy, 1953 - Foto: Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Staatsoper, Wien
Marcel Prawys legendärer "Wohnsitz", die Wiener Staatsoper - Foto: Ernst Lanz

Marcel Prawy wurde am 29. Dezember 1911 als Marcell Horace Frydmann, Ritter von Prawi, in Wien geboren. Seine Eltern liebten die Oper. Schon als Bub lernte er das Genre Oper kennen und lieben. Der Vater war Ministerialrat und auch Schriftsteller und Komponist. Über den Großvater, der das "Fremdenblatt" redaktionell betreute - es galt als bevorzugte Lektüre des Kaisers -, ererbte er das Adelsprädikat. Prawy studierte Rechtswissenschaften und dazu Musik bei Egon Wellesz. In den 1930er Jahren während der Emigration in New York Sekretär von Jan Kiepura. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Prawy als US-Soldat nach Wien zurück, wo er Filme auf politische Bedenklichkeit überprüfte. Seit 1955 arbeitete er als Dramaturg an der Wiener Staatsoper. Aus den USA brachte er nach Österreich das Musical mit. Unter ihm wurde an der Volksoper "Kiss me, Kate" (von Cole Porter) aufgeführt. Mit seiner TV-Serie "Opernführer" seit 1965 begeisterte er ein Millionenpublikum für das Genre Oper. Prawy galt als glühendster Wagnerianer. Außerdem kannte ihn die Öffentlichkeit als Plastiksackerlfan, weil er seine wissenschaftlichen Unterlagen darin verwahrte. Seit Jahrzehnten wohnte er im Hotel Sacher, das sich hinter der Staatsoper befindet. Als Musikschriftsteller verfasste er Publikationen über sein Zuhause, der Staatsoper, vor allem über die Musikgattung Oper, über Johann Strauß, zuletzt eine Autobiographie. Nebenher schrieb er Artikel für Zeitungen und Theaterprogramme. Der Opernführer war seit Jahrzehnten mit der Josefstadt-Schauspielerin Senta Wengraf Gräfin Herberstein gut befreundet. Mit fast allen Größen der Opernwelt war er bekannt und befreundet. Besonders mit Leonard Bernstein (1918-1990) und Opernregisseur Otto Schenk. Prawy sagte einmal: "Liebe Opernfreunde und Opernfeinde! ... Ich habe mich in die 'Luft' der Großen (kreativ schaffenden Komponisten) aufgenommen und trotzdem festgestellt, dass man ein Nichts ist gegenüber den Großen ... Wir Zwerge konnten nur einen bürgerlichen Beruf erlernen ... Wohnsitz: Staatsoper. Beruf: Zuhörer ... Für einen dem Kammermusik das höchste ist, der bleibt ein Mensch. Opernarr ist eigentlich eine eigene zoologische Gattung ... Aus mir hat nur der Prawy werden können." Im Alter von 92 Jahren starb Marcel Prawy am 23. Februar 2003 in Wien. Der Nachwelt bleibt er als "Opernführer der Nation", Volksbildner, Autor und begnadeter Erzähler von Begebenheiten und Anekdoten in Erinnerung.

Copyright Ernst Lanz 2005

Quellen

  • In Zeitungen erschienene Artikel (Kurier, Die Presse, Der Standard)
  • Marcel Prawy erzählt aus seinem Leben. Wien 1996; 6. Auflage 2002

Weiteres

Freundschaft mit Senta Wengraf