Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Michael Pacher und sein Altar in St. Wolfgang#

Von Ernst Zentner

Ende des 15. Jahrhundert war St. Wolfgang ein lokales vielbesuchtes Wallfahrtszentrum.
Am Nordufer des Wolfgangsee steht eine markante gotische Kirche. Sie wurde 1429 umgebaut. Schon im 13. Jahrhundert bestand hier eine Pfarre.
Das Gotteshaus beinhält einen schönen geschnitzten Hochaltar. Besonders bekannt als Pacher-Altar. Das Kunstwerk enthält die Marienkrönung als Hauptteil. Inhaltlich kreisen die Tafeln um das Leben Maria und Jesu.
Das Kloster Mondsee wollte um die Wichtigkeit des Wallfahrtsortes zu unterstreichen etwas ganz besonderes. Abt Benedikt Eck fand 1471 in Bruneck in Südtirol einen hervorragenden Künstler: Michael Pacher. Er galt als bedeutendster Tiroler Kunstschaffener seiner Epoche. In Bruneck im Pustertal um 1430/1440 geboren. In Italien empfing er Anregung. Als Bildhauer und Maler schuf er wichtige Werke der Spätgotik. Seine Werkstatt stand im Pustertal. Er starb 1498.
Nahezu zehn Jahre brauchte er für den Hochaltar von St. Wolfgang. Dann wurde die Konstruktion zerlegt und ins Salzkammergut gebracht. Obwohl der Flügelaltar 1625 übermalt wurde blieb dieser unverändert.

Copyright Ernst Lanz 1981 Unveröffentlicht


St. Wolfgang im Salzkammergut
St. Wolfgang im Salzkammergut - Ausschnitt eines Fotos: Otberg, Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Michael Pacher-Altar, Gemälde von Alois Hänisch, 1910
Michael Pacher-Altar, Gemälde von Alois Hänisch, 1910; Standort? - Foto: Dorotheum, Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Michael Pacher-Altar, Schrein, Marienkrönung; 1481
Michael Pacher-Altar, Schrein, Marienkrönung; 1481 - Foto: Wolfgang Sauber, Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Versuchte Steinigung Christi, Michael Pacher-Altar; 1481
Versuchte Steinigung Christi, Michael Pacher-Altar; 1481 - Foto: Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Versuchung Christi, Michael Pacher-Altar; zwischen 1471 und 1481
Versuchung Christi, Michael Pacher-Altar; zwischen 1471 und 1481 - Foto: Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Schöne Salzburger Madonna. Zuschreibung auf Michael Pacher; zwischen 1495 und 1498?
Schöne Salzburger Madonna. Zuschreibung auf Michael Pacher; zwischen 1495 und 1498?, Standort? Früherer Besitzer und Foto: Adolph Johannes Fischer (1885-1936) - Wikimedia Commons - Vielleicht eingeschränkt Gemeinfrei
Michael Pacher-Altar, Hauptschrein Marienkrönung und Tafelbilder mit Szenen aus dem Marienleben; 1481
Michael Pacher-Altar, Hauptschrein Marienkrönung und Tafelbilder mit Szenen aus dem Marienleben; 1481 - Foto: Bede735 (23.12.2013), Wikimedia Commons - Gemeinfrei
Michael Pacher-Altar, Alte Grieser Pfarrkirche, Bozen; um 1475
Michael Pacher-Altar, Alte Grieser Pfarrkirche, Bozen; um 1475 - Ausschnitt eines Foto: Vollmond11, Wikimedia Commons - Gemeinfrei

Hier in diesem kleinen Text ging es mir nicht um Aktualitätsbezug - Kunstwissenschaft - sondern um einen kleinen sachlichen Reisebericht. - Ernst Zentner, 12.07.2019
Bildmaterial

Quellen

Ernst Zentner 2019