Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Winterliche Wachau#

Von Ernst Lanz

Tausende Kristalle funkeln im goldenen Sonnenlicht. Die Wellen der Donau spielen mit dem schneebedeckten Ufern. Die weiße Pracht ruht auf den Bergen, auf den Rieden und graubraunen Hängen. In den Eisplatten spiegeln sich die Schneeflocken. Zerzaust rasen sie umher. Schweben zu Boden, zu Vielzahl zu neuem Schnee. Die Wintersonne strahlt über die Bergkuppen über die Kirchtürme, erhellt die Fassaden von Göttweig und Melk. Der frostige Atem des Winters hält sie gefangen. Auf den Dächern lastet der Schnee. Von den kahlen Ästen der Sträucher und Bäume fallen wie durch Zauberhand berührt Tausende Kristalle. Sie werden den Hauch einer Ewigkeit, darunter wachen die Knospen schon …

© Ernst Lanz