Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

P1030932.JPG
P1030934.JPG
P1030937.JPG
P1030938.JPG
P1030942.JPG
P1030944.JPG
P1030945.JPG
P1030946.JPG
P1030949.JPG
P1030943.JPG
P1030950.JPG
P1030951.JPG
P1030953.JPG
P1030955.JPG
P1030956.JPG
P1030957.JPG
P1030959.JPG
P1030961.JPG
P1030963.JPG
P1030965.JPG
P1030966.JPG
P1030968.JPG
P1030971.JPG
P1030974.JPG
P1030975.JPG
P1030976.JPG

{ALLOW view All}]


Wirklich herrliche Bilder, das Stadtgartenamt der Gemeinde Wien könnte schon auch ein bisschen drüberschaun, schließlich wird eine Kultur auch daran gemessen, wie sie mit ihren Toten umgeht....

-- Glaubauf Karl, Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:34


Ich glaube, der Friedhof wird jetzt von Schwechat verwaltet. Weil er so "verwildert" - aber nicht verwahrlost - ist, ist er authentisch. Ich kenne den Friedhof seit meiner Kindheit (und die ist lang her): so sah er immer aus.

Traurig macht, dass die Anlagen des Albener Hafens (riesige Silos) schon direkt an den Friedhof (der sonst ganz einsam lag) herangerückt sind. Auch der Hafen selbst wurde jüngst vergrößert. Die Stelle, wo die toten Körper aus dem Wasser geborgen wurden, ist jetzt Hafen. Man sieht den Strom von dort nicht mehr ...

-- Lechner Peter, Mittwoch, 19. Oktober 2011, 23:33