Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Burgruine und Schloss Weidenburg#

Bezirkshauptmannschaft: Hermagor Kaernten, Hermagor

Gemeinde: Kötschach-Mauthen Kaernten, Koetschach-Mauthen

Katastralgemeinde: Würmlach Kaernten, Wuermlach



Burgruine: mehrstöckiger Turm und Reste des Wohngebäudes.

Schloss: kubischer dreigeschoßiger Bau des 16. Jh.s. Verfallene Kapelle östlich des Schlosses. 1264 wird ein „Castro Weideberch" genannt; Besitzer waren Ulrich und Hugo Reifenberg, Kaiser Friedrich III. (durch den Frieden von Pusarnitz an ihn gefallen), Georg Khevenhüller ab 1571; damals begann Weidenburg zu verfallen. Danach Bau des neuen, darunterliegenden Schlosses durch die Familie Khevenhüller. Von 1630 bis zur Mitte des 18. Jh.s Besitz der Fam. Fromiller.


Eigentümer: Seit 1975 Margot Scholta


Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 799;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/96ff
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 274f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/39ff