Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Schloss Haggenberg#

Bezirkshauptmannschaft: Mistelbach Niederoesterreich, Mistelbach

Gemeinde: Fallbach Niederoesterreich, Fallbach

Katastralgemeinde: Hagenberg Niederoesterreich, Hagenberg



Streng quadratische Anlag Viergeschoßiger Würfel, von Bastionen, Wassergraben und ehem. Garten umgeben, mit dem Ort durch Allee verbunden. Innenhof mit achteckigem Brunnen. Ebenerdig: Ehrenhalle für Christian Ludwig von Sinzendorf 1867, südseitig Sala terrena mit Muschelwerk und Wasserspielen. Zwei Hauptgeschoße mit Stuckdecken und z. T. Fresken.

Urk. 5. 5. 1332: „Feste und Herrschaft Hakkenberch". Ab 1679 von Theodor Graf Sinzendorf mit See und Gongolieri zur einheitlichsten Schlossanlage des Weinviertels umgestaltet. Nach 1778 gradueller Verfall; als Wirtschaftshof der Herrschaft Ernstbrunn blieb die Bausubstanz im urspr. Ausmaß erhalten.


Eigentümer: seit Anfang 2020 Marion und Michael Osmann


Das Schloss wird nun sanft restauriert, 2020 haben die Arbeiten an den Fresken im großen Festsaal begonnen.

Die aktuelle Schreibweise des Schlossnamens ist historischen Dokumenten folgend Schloss Haggenberg.

Besichtigungen sind möglich, jeden Sonntag um 14:30 (Mai bis Oktober) oder nach Vereinbarung unter

+43 660 1606233

oder post@schlosshaggenberg.at



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Aktualisiert durch Informationen der neuen Besitzer.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 382f